Efeu Vergiftung
Efeu kann schon beim bloßen Kontakt allergische Reaktionen auslösen

Efeu ist giftig – für Menschen und Tiere!

Efeu gehört zu den Giftpflanzen. Die Kletterpflanze enthält Stoffe, die nicht nur bei Verzehr, sondern schon bei Hautkontakt giftig wirken. Als besonders giftiger Efeu gilt die Pflanze in ihrer Altersform, in der sie Blüten und Früchte bildet. Gerade die Früchte enthalten besonders viele Giftstoffe und dürfen keinesfalls gegessen werden.

Nächster Artikel Efeu dauerhaft entfernen – Tipps und Tricks

Efeu gehört zu den Giftpflanzen im Garten

Efeu enthält in allen Pflanzenteilen, vor allem aber in den Beeren, die giftigen Substanzen Hederin und Saponine. Bei Verzehr oder Kontakt besteht gerade für Kinder und Tiere eine echte Vergiftungsgefahr.

Wenn Sie Kinder oder Haustiere haben, sollten Sie auf das Pflanzen von Efeu im Garten deshalb besser verzichten. Auch im Haus sollten Sie die Kletterpflanze lieber nicht pflegen.

Vergiftungserscheinungen beim Verzehr der Beeren

Für Erwachsene stellen die Beeren des Efeus keine so große Gefahr dar, weil die Früchte sehr unangenehm schmecken. Dennoch sollten natürlich auch Erwachsene keinen Efeu in irgendeiner Form essen. Schon zwei bis drei Beeren können zu ernsten Vergiftungen führen.

Bei einer Vergiftung durch die Früchte von Efeu stellen sich unterschiedliche Symptome ein. Vor allem Magen- und Darmbeschwerden, Brennen im Hals, Erregungszustände und ein schneller Puls machen sich bemerkbar. Bei starken Vergiftungen kann es zu Schockzuständen und Atemstillstand kommen. Im schlimmsten Fall führt der Verzehr von Efeu-Beeren zum Tod.

Bereits der Kontakt mit Efeu kann gefährlich sein

Die Blätter des Efeus sind nicht ganz so giftig wie die Beeren. Dennoch enthalten auch sie Giftstoffe, die bei empfindlichen Personen zu Entzündungen und Pustelbildung auf der Haut führen können. Wenn Sie Efeu pflanzen oder schneiden, sollten Sie deshalb grundsätzlich Handschuhe tragen.

Beim Schneiden der Efeuranken entstehen kleinste Partikel, die Sie besser nicht einatmen sollten. Besonders Allergiker sind hier gefährdet, aber auch gesunde Menschen sollten nicht zu viele dieser Stoffe über die Atmung aufnehmen. Wenn Sie größere Mengen Efeu schneiden oder aus dem Garten entfernen müssen, tragen Sie sicherheitshalber eine Atemmaske.

Räumen Sie alle Schnittreste gleich weg und lassen Sie sich nicht liegen. Dann können sich im Garten aufhaltende Tiere nicht daran vergiften.

Efeu giftig für Kinder

Für Kinder stellt Efeu eine besondere Gefährdung dar. Wenn Kinder ein paar Blätter essen, wird das zwar nicht lebensgefährlich sein, doch kann sich danach bereits starkes Unwohlsein einstellen.

Die Beeren sind allerdings so toxisch, dass sich Kinder daran ernstlich vergiften können. Schon der Verzehr von zwei bis drei Beeren kann zu Schockzuständen mit ungewissem Ausgang führen.

Haben Sie den Verdacht, dass Ihr Kind Efeublätter oder Efeufrüchte gegessen hat, sollten Sie sofort ärztlichen Rat einholen. Symptome für eine Vergiftung durch Efeu sind:

  • Kopfschmerzen
  • Durchfall
  • Erbrechen
  • schneller Puls
  • Schock
  • Atemstillstand

Was Sie bei einer Vergiftung mit Efeu tun können

Bei einem Verdacht oder einer sicheren Vergiftung durch Efeu zögern Sie nicht lange. Suchen Sie umgehend einen Arzt oder ein Krankhaus auf, die eine Entgiftung vornehmen können. Erste Hilfe bieten auch die Giftnotrufzentralen, deren Telefonnummern Sie im Internet finden.

Haustiere sind ebenfalls gefährdet

Haustiere können sich ebenfalls an Efeu vergiften. Ob Hund, Katze, Meerschweinchen, Hamster oder Vögel, ja selbst Pferde können an einer Vergiftung mit Efeu sterben. Interessanterweise scheinen Esel keine Probleme mit den Inhaltsstoffen von Efeu zu haben.

Die Symptome sind ähnlich denen bei Menschen. Die Tiere leiden unter Erregung, Krämpfen, Magen- und Darmbeschwerden bis hin zu Schockzuständen.

Im Falle einer Vergiftung wenden Sie sich umgehend an einen Tierarzt, der die Behandlung von Hund, Katze oder Nager übernimmt.

Giftiger Efeu auch als Zimmerpflanze

Ob Sie Efeu im Garten oder als Zimmerpflanze ziehen, spielt in Bezug auf die Giftigkeit keine große Rolle. Zwar entwickeln die im Zimmer gehaltenen Pflanzen keine Beeren, doch die Blätter und Triebe enthalten ebenfalls Giftstoffe.

Wenn Sie Efeu im Haus oder auf Balkon und Terrasse halten möchten, achten Sie darauf, dass weder Kinder noch Tiere in die Nähe gelangen können. Sammeln Sie heruntergefallene Blätter gleich auf, um eine Vergiftungsgefahr zu verhindern.

Giftiger Efeu in Amerika

Wenn auch die einheimischen Efeuarten bereits sehr giftig sind – mit dem amerikanischen Efeu, auch Giftsumach genannt, können die hierzulande vertretenen Sorten nicht mithalten. Giftsumach hat wesentlich höhere Giftkonzentrationen, sodass der Verzehr oft tödlich ist. Bei Hautkontakt entstehen schwere Entzündungen, die an den Verbrennungen erinnern.

Tipps

In der Homöopathie und in der Naturmedizin spielt Efeu schon seit der Antike eine Rolle. Tee aus den Blättern wird bei Erkrankungen wie Bronchitis eingesetzt. Außerdem wird Efeu bei der Herstellung von Shampoo und anderen Körperpflegemitteln verwendet.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum

  1. Maxi
    Geranien...
    Maxi
    Zierpflanzen
    Anrworten: 5