Krankheiten, die bei der Haltung von Efeu auftreten können

Nicht nur Pflegefehler sind dafür verantwortlich, wenn Efeu braun wird oder gar eingeht. Vor allem Pilzkrankheiten machen der Kletterpflanze zu schaffen. Aber auch Schädlinge treten häufiger auf, gerade, wenn Sie Efeu als Zimmerpflanzen pflegen. Krankheiten und Schädlinge erkennen und bekämpfen.

Efeu Schädlinge
Efeu wird meist nur bei mangelnder Pflege krank
Früher Artikel Efeu vermehren – So funktioniert die Vermehrung Nächster Artikel Efeu ist winterhart und benötigt kaum Winterschutz

Krankheiten und Schädlinge bei Efeu

Bei den häufigsten Erkrankungen und Schädlingen, die dem Efeu zu schaffen machen, handelt es sich um:

  • Blattfleckenkrankheit
  • Efeukrebs
  • Spinnmilben
  • Schildläuse

Blattfleckenkrankheit und Efeukrebs sind Pilzerkrankungen, die durch auf die Pflanze gelangte Pilzsporen ausgelöst werden.

So erkennen Sie Pilzerkrankungen am Efeu

Treten an den Blättern des Efeus braune oder gelbe Blätter auf, sollten Sie aufmerksam werden. Meist handelt es sich in diesem Fall um eine der gefürchteten Pilzkrankheiten.

Die Blattfleckenkrankheit macht sich durch braune Punkte bemerkbar, während beim Pilzkrebs die anfänglich braunen Stellen schwarz werden und dann vertrocknen. Die Stellen fallen ab und hinterlassen Löcher in den Blättern.

Pilzbefall behandeln

Ist der Efeu von Pilzsporen befallen, schneiden Sie alle betroffenen Pflanzenteile ab. Vermeiden Sie es, die Pflanzen von oben zu beregnen, damit sich die Sporen nicht noch weiter verteilen.

Alle Pflanzenreste müssen vernichtet werden. Schmeißen Sie sie nicht auf den Kompost, sondern geben Sie sie in die Hausmülltonne. Anderenfalls verbreiten sich die Pilze im ganzen Garten.

Gerade bei Pilzerkrankungen ist die Sauberkeit der Gartengeräte von entscheidender Bedeutung. Durch Messer und Scheren werden Pilzsporen übertragen. Reinigen Sie deshalb alle Gartengeräte vor und nach dem Gebrauch sorgfältig.

Schädlinge des Efeus wirksam bekämpfen

Schädlinge werden vor allem bei Zimmerpflanzen zum Problem. Deshalb sollten Sie diese Pflanzen sorgsam beobachten. Treten Spinnmilben auf, verfärben sich die Blätter des Efeus zunächst gelblich und werden dann braun. Bei starkem Befall fallen sie ab. Schildläuse erkennen Sie daran, dass sich ein klebriger Belag auf den Blättern bildet. Oft werden die Blätter später braun.

Untersuchen Sie die Blätter auf der Unterseite. Dort lassen sich die Schädlinge meist mit bloßem Auge erkennen.

Schneiden Sie stark befallene Triebe gleich ab und entsorgen Sie sie. Anschließend besprühen Sie die Pflanze mit einer Lösung aus Spülmittel, Wasser und Alkohol, um die verbliebenen Schädlinge zu beseitigen.

Schädlingsbefall vorbeugen

Schädlinge treten in erster Linie auf, wenn die Luftfeuchtigkeit zu niedrig ist. Stellen Sie Schalen mit Wasser auf. Grundsätzlich sollten Sie Efeu im Haus niemals in direkter Nähe zu Heizkörpern aufstellen, damit die Luft nicht zu trocken wird.

Gelegentliches Besprühen der Blätter wirkt ebenfalls vorbeugend vor Schädlingsbefall.

Tipps

Wenn die Blätter von Efeu braun werden, kann auch eine schlechte Pflege als Ursache infrage kommen. Sorgen Sie dafür, dass der Wurzelballen niemals ganz austrocknet. Vermeiden Sie auf jeden Fall Staunässe.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.