Sind die Früchte des Efeus ein wertvolles Vogelfutter?

Haben Sie im Garten einen Efeu kultiviert, der blüht und dunkle Beeren bildet, können Sie in den Wintermonaten häufig Vögel an der Pflanze beobachten. Ob die Tiere auch von den Früchten naschen, klären wir in diesem Artikel.

efeu-beeren-voegel
Vögel lieben Efeu-Beeren

Fressen Vögel die Efeu-Beeren?

Die Efeu-Beeren werden von Vögeln sehr gerne gefressen. Da die Früchte des Efeus zwischen Januar und März heranreifen, bereichern sie den winterlichen Speiseplan der Tiere. Durch ihren hohen Fruchtfleisch-Anteil liefern sie zudem viel Energie.

Lesen Sie auch

Warum fressen Vögel die Beeren des Efeus?

Die Beeren sind sehr nahrhaft und haben einen für die Aufnahme mit dem Schnabel optimale Größe von unter einem Zentimeter. Der Anteil des Fruchtfleisches im Verhältnis zu den Samen ist recht hoch, sodass die Vögel nicht lange suchen müssen, um ihren Energiebedarf zu decken.

Die Beeren des Efeus glänzen leicht und heben sich durch ihre dunkle Farbe stark vom Laub ab. Dadurch sind diese für die nach Nahrung suchenden Tiere gut sichtbar.

Welche Vögel fressen Efeu-Beeren?

Die Beeren des Efeus werden von einer Vielzahl von vegetarisch lebenden Vögeln gefressen. Dies sind unter anderem:

  • Amsel,
  • Star,
  • Drossel,
  • Gartengrasmücke,
  • Gartenrotschwanz,
  • Kernbeißer,
  • Mönchsgrasmücke,
  • Rotkehlchen.

Zudem ist der Efeu bei Vögeln gefragt, weil sein dichtes Blattwerk auch im Winter an der Pflanze verbleibt und beim Fressen Schutz bietet.

Welcher Efeu bildet die für Vögel so schmackhaften Beeren?

Nur die Altersform des Efeus bildet Blüten, aus denen sich die dunkelschwarzen, bei unseren gefiederten Freunden beliebten Beeren bilden. Sie alten Efeu anhand folgender Merkmale:

  • Blüht ab September.
  • Klettert nicht mehr und wird buschig.
  • Dunkle Rinde.
  • Herzförmige, ungelappte Blätter.

Auch der nicht kletternde Strauch-Efeu Hedera helix ‚Arborescens‘, der in Form eines Kleinstrauchs wächst, bildet Blüten und Beeren. Am Boden kriechender Efeu blüht hingegen nie und schmückt sich nicht mit Früchten.

Wann werden die für Vögel gesunden Efeu-Beeren reif?

Die Beeren des Efeus werden zwischen Januar und April reif und somit zu einer Zeit, in denen die Vögel nicht allzu viel Nahrung finden. Die Früchte der Rankpflanze stellen deshalb eine willkommene Ergänzung des winterlichen Speiseplans dar.

Tipp

Auch die Blüten des Efeus sind ökologisch wertvoll

Setzt der Efeu ab September seine eher unscheinbaren Doldenblüten an, wird er nahezu ununterbrochen umschwärmt. Neben Honigbienen besuchen Schwebfliegen, Wespen, Hummeln und Schmetterlinge wie der prächtige Admiral die Pflanze. Selbst Krabbeltiere wie die niedlichen Marienkäfer laben sich im Herbst, mangels versiegender Nahrungsquellen, an dem energiereichen Nektar und Blütenpollen.

Text: Michaela Kaiser