Efeu: Anhand dieser Merkmale erkennen Sie die Pflanze

Efeu ist eine der vielseitigsten Pflanzen, die sich ihr Umfeld kletternd, kriechend oder als buschiger Strauch erobert. Wie Sie das auch für die Ökologie wertvolle Gewächs eindeutig identifizieren und wie Sie jungen Efeu von der Altersform unterscheiden können, erfahren Sie im nachfolgenden Artikel.

wie-sieht-efeu-aus
Efeu hat gezackte Blätter mit hellen Adern

Wie sieht Efeu aus?

Diese einheimische, immergrüne Kletterpflanze erkennen Sie am gezackten, dunkelgrünen Laub mit einer hellen Zeichnung der Adern. Zuchtformen bestechen durch ihre bunten Blätter oder die fast weißen Blattanteile. Die Altersform bildet im Herbst unscheinbar grüngelbe Doldenblüten, aus denen sich schwarzblaue Beerenfrüchte entwickeln.

Lesen Sie auch

Wie sehen die Blätter des Efeus aus?

Die Wildform Hedera helix bildet dunkelgrüne, drei- bis fünffach gelappten Blätter. Die hellen Blattadern treten deutlich hervor. Nach etwa zehn Jahren, wenn der Efeu in die Altersform übergeht, flachen sich die Zacken ab und das Laub ist herz- oder rautenförmig.

Bei niedrigen Temperaturen im Herbst und Winter verfärben sich die in der kalten Jahreszeit an der Kletterpflanze verbleibenden Blätter, abhängig von der Sorte, bronzebraun oder rosa bis dunkelrot.

Bildet der Efeu Blüten und Früchte und wie sehen diese aus?

Ab einem Alter von etwa zehn Jahren schmückt sich der Efeu mit unscheinbaren, für Bienen sehr nahrhaften Blüten, aus denen sich dunkle Beeren entwickeln.

  • Die Blüten sind grüngelb gefärbt. Sie erscheinen ab September und stehen in dichten Dolden zusammen.
  • Die bis zu einem Zentimeter großen, kugelrunden Beerenfrüchte sind schwarzblau. Sie erreichen ihre Reife zwischen Februar und März.

Achtung: Alle Teile des Efeus, insbesondere die Efeu-Früchte, sind für den Menschen giftig.

Welche Wuchsform ist charakteristisch für den Efeu?

Efeu ist eine Rankpflanze, die mit ihren grün bis rotbraunen Trieben und den Haftwurzeln eigenständig klettert und Höhen von bis zu zwanzig Meter erreichen kann. Etwa ab einem Alter von zehn Jahren bildet Hedera helix aufrechte, dickere Zweige mit hellgrauer Rinde, die nicht mehr klettern.

Diese Altersform des Efeus, die keine Haftwurzeln mehr bildet, erhalten Sie als spezielle Züchtung unter dem Namen Hedera helix ‘Arborescens’ im Handel.

Tipp

Efeu gibt es in zahlreichen Varianten

Von den optisch hübschen Zuchtformen des Efeus sind einige lediglich für die Zimmerkultur geeignet. Das gilt insbesondere für Pflanzen, deren gezacktes Laub einen weißen Rand oder helle Blattanteile aufweist. Es gibt jedoch auch sehr attraktive, buntlaubige Sorten, die sich für die ganzjährige Kultur im Balkonkasten und Garten eignen.

Text: Michaela Kaiser