Echte Kamille Steckbrief

Echte Kamille – Steckbrief einer beliebten Heilpflanze

Die Echte Kamille (Matricaria chamomilla), eine Pflanze aus der Familie der Korbblütler, zählt zu den bekanntesten und wichtigsten Heilpflanzen. Die getrockneten Blüten werden vor allem in Form von Kamillentee angewendet, aber auch als Zusatz zu Dampfbädern, Tinkturen oder Hautcremes. Die Pflanze wirkt entzündungshemmend und antibakteriell.

Herkunft und Verbreitung

Die ursprünglich vermutlich aus Süd- und Osteuropa bzw. Vorderasien stammende Kamille wurde im Verlauf der Menschheitsgeschichte in fast alle Erdteile und Kontinente verschleppt, wo sie sowohl wild wächst als auch in Kulturen angebaut wird. Die Pflanze wächst bevorzugt auf humosen und nährstoffreichen Äckern, Wiesen und Brachflächen.

Botanische Systematik

Bei der Echten Kamille (Matricaria chamomilla, auch Matricaria recutita) handelt es sich um eine krautig wachsende, einjährige Pflanze aus der Familie der Korbblütler. Diese Pflanzenfamilie gehört zu den artenreichsten, zahlreiche Kräuter, Heilpflanzen, Gemüse und Stauden sind ihr zugehörig. Die Echte Kamille ist somit mit anderen Korbblütern wie beispielsweise Löwenzahn, Arnika, Ringelblumen, Sonnenblumen, Estragon oder Beifuß verwandt.

Merkmale und Abgrenzung zu anderen Kamillearten

Neben der Echten Kamille gibt es noch weitere Kamillearten. Zu den Kamillen gehören lediglich die Echte Kamille als auch die Strahlenlose Kamille (Matricaria discoidea). Letztere fällt aufgrund der fehlenden weißen Zungen auf, eignet sich jedoch nicht für einen Einsatz als Heilkraut. Eine größere Verwechslungsgefahr besteht mit der Falschen oder geruchlosen Kamille, die der Echten Kamille sehr ähnlich sieht. Auch diese besitzt keinerlei Heilwirkung, lässt sich allerdings aufgrund des fehlenden, typischen Duftes gut von der Heilpflanze unterscheiden. Auch die verschiedenen Arten der Hundskamille (Anthemis) lassen sich nicht als Heilkraut verwenden, sehen der Echten Kamille jedoch sehr ähnlich. Beim Sammeln kann die Echte Kamille durch einen relativ einfachen Test von anderen Kamillenarten unterschieden werden – die Köpfe der Echten Kamille sind innen hohl, im Gegensatz etwa zur Falschen Kamille.

Verwendung

Die Echte Kamille wird vor allem als Heilpflanze eingesetzt, vor allem bei Erkältungen und Halsentzündungen, Zahnfleisch- oder anderen Entzündungen im Mund, Magen- und Darmproblemen oder, äußerlich angewendet, bei Hautproblemen. In der Küche hat die Echte Kamille dagegen kaum eine Bedeutung, lediglich ihre Blüten können als Bestandteil eines Wildkräutersalates oder als Dekoration für Salate verwendet werden.

Tipps & Tricks

Sie können die Echte Kamille mit recht wenig Aufwand im eigenen Garten und sogar in Töpfen anbauen – die Pflanze ist recht anspruchslos und benötigt nicht viel Pflege.

IJA

Text: Ines Jachomowski

Beiträge aus dem Forum

  1. LilliaBella
    Liebstöckel
    LilliaBella
    Plauderecke
    Anrworten: 3
  2. Faulischlumpf
    Was ist das?
    Faulischlumpf
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 3
  3. Andreas
    888
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 0
  4. Andreas
    Erdbeeren
    Andreas
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 1