Echeveria nur sparsam gießen

Die Echeveria ist ein Dickblattgewächs. Sie speichert Flüssigkeit in ihren fleischigen Blättern. Deshalb kommt die Pflanze sehr gut mit längeren Trockenphasen zurecht. Zu viel Nässe hingegen ist schädlich. Wie gießen Sie Echeverien richtig?

Echeveria wässern
Die Echeveria braucht nur wenig Wasser

Echeveria sparsam und von unten gießen

Echeverien vertragen zu viel Feuchtigkeit gar nicht. Gießen Sie die Pflanze immer erst, wenn das Substrat fast vollständig trocken ist. Durch die Trockenphasen regen Sie die Färbung der Blattrosetten an. Außerdem verhindern Sie, dass Pflanze bei zu viel Feuchtigkeit fault.

Gießen Sie eine Echeveria am besten immer von unten. Geben Sie nur so viel Wasser, dass das Substrat gerade feucht wird.

Die Echeveria verträgt kalkarmes Leitungswasser recht gut. Besser ist es aber, wenn Sie Regenwasser zum Gießen verwenden.

Tipps

Vermeiden Sie es, die Blätter der leicht giftigen Echeveria beim Gießen mit Wasser zu benetzen. Dadurch entstehen unschöne Flecken. Bei zu viel Wasser faulen die Blätter sogar.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: Chamille White/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.