Säuleneuphorbie Pflege
Die Dreikantige Wolfsmilch kann beeindruckend groß werden

Die Dreikantige Wolfsmilch – das sind die wichtigsten Ratschläge für die optimale Pflege

Die Dreikantige Wolfsmilch (Euphorbia trigona) stammt ursprünglich aus Afrika und kann in freier Natur bis zu 2 Meter hoch wachsen. Hierzulande wird die Pflanze in der Regel als Zimmerpflanze im Topf kultiviert und zählt zu den beliebtesten Euphorbia-Arten für die Kultur im Haus.

Wie oft muss die Dreikantige Wolfsmilch gegossen werden?

Diese Pflanzenart kommt nur selten durch zu große Trockenheit zu Schaden, eher das Gegenteil ist der Fall. Sie sollten eine getopfte Säuleneuphorbie also niemals gießen, bevor die oberste Substratschicht im Topf völlig abgetrocknet ist. Überhaupt sollte nur sehr sparsam gegossen werden, da zu ausgeprägte Nässe der Pflanze massiv schaden kann.

Was ist beim Umtopfen dieser Pflanze zu beachten?

Die kaktusähnliche Euphorbia trigona wächst grundsätzlich relativ langsam und muss daher nicht allzu oft umgetopft werden. Das für die Pflanzen verträgliche Substrat können Sie auch unkompliziert selbst anmischen, wenn Sie nicht auf handelsübliche Sukkulentenerde zurückgreifen möchten. Dazu werden die folgenden Zutaten vermischt:

  • Erde mit Lehmanteil
  • Torf
  • etwas Quarzsand
  • Bimskies oder Lavalit aus dem Gartenfachhandel

Achten Sie darauf, die empfindlichen Wurzeln der Pflanze beim Umtopfen möglichst wenig zu verletzen und nicht mit dem giftigen Saft der Pflanze in Berührung zu kommen.

Wann und wie kann die Dreikantige Wolfsmilch geschnitten werden?

Ein Rückschnitt ist bei dieser Pflanze nicht unbedingt nötig, er kann aber als Pflege-Maßnahme sinnvoll sein, um eine Verzweigung der säulenartig wachsenden Pflanze gezielt zu forcieren. Es können auch relativ unkompliziert Stecklinge geschnitten und nach einigen Tagen Trockenzeit in mäßig feuchtes Substrat gesteckt werden.

Welche Schädlinge können die Gesundheit dieser Euphorbia-Art bedrohen?

Gelegentlich siedeln sich sogenannte Wollläuse an der Säuleneuphorbie an, die aber tden handelsüblichen Mitteln leicht unschädlich gemacht werden können.

Gibt es Krankheiten, die der Dreikantigen Wolfsmilch gefährlich werden können?

Wie auch andere Sukkulenten ist die Dreikantige Wolfsmilch in der Regel überhaupt nicht von speziellen Krankheiten bedroht. Lediglich Staunässe oder ein zu dunkler Standort können die Pflanzengesundheit deutlich beeinträchtigen.

Was sollte man beim Düngen dieser Pflanzenart beachten?

Während der lichtreichen Wachstumsphase kann diese Pflanzenart etwa einmal im Monat moderat gedüngt werden. Die Düngerration sollte in einem gewissen Verhältnis zu Pflanzengröße und Topfgröße stehen, damit sich einzelne Düngerbestandteile nicht in schädlicher Konzentration im Substrat anreichern können.

Wie bringt man eine Dreikantige Wolfsmilch optimal durch den Winter?

Diese Pflanze ist hierzulande eine ganzjährig unkomplizierte Zimmerpflanze, die mit gleichmäßig warmen Temperaturen ziemlich gut zurechtkommt. Bei ausreichender Helligkeit ist aber auch eine Überwinterung bei Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad Celsius möglich.

Tipps

Tragen Sie bei allen Arbeiten wie der Stecklingsvermehrung oder dem Rückschnitt stets Handschuhe, da der milchige Pflanzensaft nicht nur giftig ist, sondern auch bei bloßer Berührung stark hautreizend wirken kann.

Beiträge aus dem Forum

  1. Wer kennt diese Pflanze

    Ich habe mir letzten November von der Insel La Palma eine kleine Pflanzenspitze mitgebracht, eingetopft und am Fenster aufgestellt. Nun hat sie wunderhübsche kleine glockenähnliche Blüten.

  2. Ableger vom rotlaubigen Holunder

    Wie macht man von Holunder Ableger? Genau wie von Johannisbeeren durch Steckholz und auch im Frühwinter ? Ich habe einen wunderschönen rotlaubigen Holunder denn ich gerne vermehren würde. Dankeschön...

  3. Blauregen auf Stamm ziehen

    Hallo liebe Grünfinger, ich träume schon seit langem von einem Blauregen-'Bäumchen' und würde gern dieses Jahr damit beginnen mir diesen Traum zu erfüllen. Ich habe nicht viel Erfahrung, aber an Liebe, Pflege und Geduld soll es nicht mangeln. Auf dem angehängten Foto zu sehen ist der aktuelle Stand des veredelten Zöglings, wie gekauft (Höhe knapp 50cm) . Für die ersten Jahre wird er im Kübel auf dem Balkon stehen. Auf diesem Forum habe ich folgende Anleitungen zur Zucht als Hochstamm gefunden: https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm https://www.gartenjournal.net/blauregen-auf-stamm-schneiden Dort steht, dass ich im ersten Jahr mit dem Schnitt beginnen soll - nämlich alles bis auf []

  4. Bananenstaude-Blätter knicken ab

    Hallo an alle , mit einem grünen Daumen, ich habe 2 Bananenstauden(die sollten eigentlich winterhart sein, ich hab sie aber in großen Kübeln über den Winter ins Wohnzimmer geholt), nun knicken so nach und nach immer wieder die großen Blätter ab. Was fehlt ihr?Für Hilfe wäre ich dankbar.

  5. Arbeitseinsätze

    Wie werden bei euch Arbeitseinsätze vergütet ? Der Gartenfreund , der bei uns nach Ableistung seiner fünf Pflichtstunden an Arbeitseinsätzen teilnimmt , bekommt 5 € die Stunde . Fachleute wie zB . Elektriker bekommen 10 € . Egal ob Pflichtstunden oder freiwillige Teilnahme , es gibt immer Freibier . Wie ist das bei Euch ?

  6. Rasen nach dem Vertikutieren

    Guten Morgen in die Runde, nach dem Vertikutieren des Rasens sind doch einige Kahlstellen entstanden. Es muß also zwischengesät und gedüngt werden. Meine Frage hierzu: Kann ich beides zur gleichen Zeit oder wenn nacheinander, was zuerst? Erst säen oder erst düngen. Ihr seht, ich bin Anfänger, also erhellt mich.:oops::D