Das Schneiden von Dickmännchen ist nur selten notwendig

Dickmännchen oder Ysander braucht fast keine Pflege. Sie müssen den Bodendecker nicht gießen oder düngen, wenn er einmal eingewachsen ist. Auch das Schneiden ist überflüssig, es sei denn, die Stauden geraten völlig außer Form oder bilden zu viele Ableger.

Ysander schneiden
Dickmännchen ist sehr schnittverträglich
Früher Artikel Dickmännchen oder Ysander richtig pflanzen Nächster Artikel So einfach klappt die Vermehrung von Dickmännchen

Dickmännchen ist sehr gut schnittverträglich

Beim Schneiden von Ysander können Sie nichts falsch machen. Der Bodendecker verträgt einen kräftigen Rückschnitt zu jeder Jahreszeit.

Lesen Sie auch

Pachysandra terminalis, wie der botanische Name des Dickmännchens lautet, wird 20 bis 30 Zentimeter hoch. Wenn Sie den Bodendecker lieber kürzer mögen, schneiden Sie ihn einfach herunter. Die Stauden erholen sich davon schnell und treiben neu aus.

  • Schnitt jederzeit möglich
  • Dickmännchen kürzen
  • Pflanzen in Form schneiden
  • Ausläufer abtrennen

Ausbreitung von Ysander durch Schneiden begrenzen

Wie alle Bodendecker verbreitet sich auch Dickmännchen schnell im Garten. Die Stauden werden ausladender und sie bilden viele Ausläufer, mit denen sie den ganzen Garten erobern, wenn Sie sie lassen.

Um die Ausbreitung zu stoppen, ist es empfehlenswert, Dickmännchen bei Bedarf zurückzuschneiden. Außerdem sollten Sie die unterirdischen Ausläufer abstechen.

Das geht am besten mit einem scharfen Spaten, den Sie in den Boden stechen. Da die Wurzeln des Dickmännchens nicht sehr tief in die Erde ragen, muss der Stich nicht sehr tief sein.

Ausläufer für die Vermehrung nutzen

Abgestochene Ausläufer können Sie sehr gut zur Vermehrung nutzen, wenn Sie weitere Schattenflächen begrünen möchten.

Graben Sie sie einfach mit den Wurzeln aus und setzen Sie sie an den gewünschten neuen Standort.

Kranke Triebe immer sofort schneiden

Steht das Dickmännchen zu feucht, können leicht Krankheiten durch Pilze auftreten.

Rechtzeitig erkannt können Sie den Pilzbefall durch das Schneiden der befallenen Triebe manchmal noch eindämmen.

Beim Schneiden Handschuhe tragen

Ysander ist in allen Pflanzenteilen giftig. Sie sollten deshalb beim Schneiden unbedingt Handschuhe tragen und das Schnittgut nicht liegenlassen, damit Haustiere nicht daran knabbern und sich vergiften.

Tipps

Wenn Sie Pachysandra terminalis in der Nähe einer Rasenfläche pflanzen, sollten Sie ausreichend Abstand halten oder die Grasnarbe ein Stück abstechen. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass der Boden nicht ausreichend belüftet wird. Grasausläufer sollten Sie anfangs immer gleich entfernen.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.