Currykraut

Currykraut in der Küche: So verwenden Sie es richtig

Artikel zitieren

Currykraut, mit seinem unverwechselbaren Duft und vielseitigen Einsatzmöglichkeiten, bereichert sowohl die Küche als auch die Hausapotheke. Erfahren Sie mehr über die Verwendung, die heilenden Eigenschaften und den Anbau dieser aromatischen Pflanze.

currykraut-verwendung
Da Currykraut eine Trockenblume ist, lässt es sich schön als Deko verwenden

Currykraut in der Küche

Mit Currykraut können Sie einer Vielzahl von Gerichten eine besondere Note verleihen.

Lesen Sie auch

Würzen von Fleisch, Fisch und Pfannengerichten

Geben Sie fein gehacktes Currykraut oder ganze Zweige beim Garen zu Fleisch- und Fischgerichten, um diese appetitlich zu würzen. Besonders gut passt es zu Lamm, Geflügel und Fisch. Auch asiatisch inspirierte Pfannengerichte, Gerichte mit Kokosmilch sowie Reis- und Nudelgerichte profitieren von dem Aroma des Currykrauts. Um Bitterstoffe zu vermeiden, sollten Sie das Kraut erst zum Schluss hinzufügen.

Verfeinern von Salaten, Dressings und Co.

Fein gehacktes Currykraut verleiht Salaten und Dressings eine frische, pikante Note. Besonders in Kombination mit kurz gegarten Zutaten entfaltet sich das volle Aroma. Auch Kräuterbutter und Kräuterquark erhalten durch die Zugabe von Currykraut eine einzigartige Geschmacksrichtung. Verwenden Sie diese als Brotaufstrich oder als Verfeinerung für Ofenkartoffeln.

Aromatisieren von Eierspeisen und Suppen

Currykraut eignet sich hervorragend zum Aromatisieren von Eierspeisen wie Omeletts, Rührei oder Spiegelei. Rühren Sie die Blätter unter oder verwenden Sie sie als Garnitur. Suppen und Eintöpfen verleiht Currykraut, frisch oder getrocknet, eine exotische Würze. Geben Sie das Kraut bereits früh im Kochprozess hinzu, damit sich das Aroma optimal entfalten kann.

Currykraut als Heilpflanze

Currykraut wird nicht nur in der Küche verwendet, sondern findet auch in der traditionellen Medizin Anwendung. Die Pflanze enthält ätherische Öle, Flavonoide und Bitterstoffe und wird für ihre vielseitigen Anwendungsgebiete geschätzt.

Linderung von Erkältungsbeschwerden und Unterstützung der Hautgesundheit

Ein Tee aus den getrockneten Blüten des Currykrauts kann helfen, Erkältungssymptome wie Husten und Halsschmerzen zu lindern. Die ätherischen Öle wirken entzündungshemmend und antibakteriell.

Auch bei Hautirritationen, leichten Sonnenbränden und zur Regeneration der Haut kann Currykraut äußerlich angewendet werden. Eine Salbe aus Currykraut kann Juckreiz lindern und die Heilung unterstützen. Die Kombination aus ätherischen Ölen und Flavonoiden wirkt beruhigend und fördert den Hautstoffwechsel.

Förderung der Verdauung

In der traditionellen Medizin wird Currykraut außerdem zur Linderung von Verdauungsbeschwerden eingesetzt. Die Bitterstoffe im Kraut können krampflösend wirken und die Verdauung fördern.

Die Anwendungsmöglichkeiten von Currykraut in der Naturheilkunde sind vielfältig und können bei der Behandlung von körperlichen Beschwerden eine wertvolle Unterstützung bieten.

Anbau und Pflege von Currykraut

Currykraut, auch bekannt als Helichrysum italicum, ist eine robuste Pflanze, die sonnige und trockene Standorte bevorzugt. Sie gedeiht in einem breiten Temperaturspektrum und ist für ihre duftenden, silbrig-grünen Blätter und gelben Blüten bekannt, die sowohl in der Küche als auch in der Naturheilkunde Verwendung finden.

Standort und Boden

Wählen Sie für Ihr Currykraut einen sonnigen bis vollsonnigen Standort mit gut drainiertem Boden. Sandige bis lehmige, durchlässige Böden sind ideal. Schwere Böden können Sie mit Sand auflockern, um Staunässe zu vermeiden. Die Pflanze toleriert einen neutralen bis leicht alkalischen pH-Wert.

Gießen und Düngen

Obwohl Currykraut anspruchslos ist, sollten Sie es regelmäßig gießen und düngen. Vermeiden Sie jedoch übermäßiges Gießen, da die Pflanze trockenheitsresistent ist. Düngen Sie sparsam, um die Pflanze zu unterstützen, ohne sie zu überfordern.

Ernte und Lagerung

Ernten Sie die Blätter und Triebe vorzugsweise vor der Blütezeit, um ein maximales Aroma zu erzielen. Verwenden Sie sie frisch oder frieren Sie die ganzen Triebe ein. Alternativ können Sie das Kraut trocknen, beachten Sie jedoch den Aromaverlust. Für aromatherapeutische Zwecke können Sie auch Öl aus den Blüten und Blättern extrahieren.

Weitere Verwendungsmöglichkeiten von Currykraut

Currykraut bietet nicht nur in der Küche vielseitige Einsatzmöglichkeiten, sondern kann auch in anderen Bereichen verwendet werden.

Herstellung von ätherischen Ölen, Duftsäckchen und Badezusätzen

Die Blätter des Currykrauts können zur Gewinnung ätherischer Öle verwendet werden, die in der Aromatherapie oder für Naturkosmetik eingesetzt werden. Die getrockneten Blätter und Blüten eignen sich ideal für Duftsäckchen, die Schränke mit einem würzigen Aroma erfüllen, oder für dekorative Potpourris, die als natürlicher Raumduft dienen. Das getrocknete Kraut kann auch als Badezusatz verwendet werden, um Körper und Geist zu entspannen und die Haut zu beruhigen.

Bilder: microcosmos / Shutterstock