Wann blüht die Christrose?
Die Christrose blüht zwischen Dezember und Februar

Die Blütezeit der Christrose

Nicht umsonst trägt die Christrose, auch Weihnachtsrose genannt, ihren Namen. Sie blüht zu einer Zeit, in der andere Blühpflanzen im Garten nicht zu finden sind, manchmal sogar zur Weihnachtszeit. Wann sie ihre Blüten öffnet, hängt von der Sorte und der Witterung ab.

Die Hauptblütezeit der Schneerose

Die Blütezeit der Christrosen beginnt bei einigen Sorten bereits im Dezember. Sie zieht sich bis in den Februar hinein. Die meisten Christrosen-Sorten haben ihre Hauptblütezeit aber erst im Februar.

Ist das Wetter untypisch warm, kommt es sogar vor, dass die Blüten der Weihnachtsrose sich bereits im Herbst öffnen.

Die Blüten sind recht langlebig, sodass Sie im Garten lange Freude an den hübschen Blüten haben.

Schneerose rechtzeitig pflanzen

Christrosen pflanzen Sie am besten im Herbst. Dann blühen die winterharten Zierstauden häufig schon im kommenden Winter. Auch im Frühjahr können Sie die Christrose noch pflanzen. Sie hat dann länger Zeit, lange Wurzeln zu treiben.

Nach Umpflanzen bleibt die Blüte der Schneerose aus

Wenn Sie die Christrose im Garten umpflanzen, bleibt die Blüte im ersten Jahr, manchmal sogar in den nächsten beiden Jahren ganz aus. Umsetzen sollten Sie die Pflanzen deshalb möglichst nicht.

Damit die Weihnachtsrose im Winter blüht, müssen Sie für einen guten Standort sorgen. Er sollte

  • Schattig
  • Nicht zu feucht
  • Kalk- und
  • Lehmhaltig sein

Stimmen die Bedingungen nicht, bilden sich nur Blätter und keine Blüten.

Tipps & Tricks

Um die Weihnachtszeit wird die Christrose häufig im Topf angeboten. Nach der Blütezeit dürfen Sie die Schneerose in den Garten pflanzen. Dort wächst sie oft viele Jahre lang weiter.

Beiträge aus dem Forum

  1. Andreas
    Blattbefall
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 4
  2. Winterschlaf
    Seidenbaum
    Winterschlaf
    Krankheiten
    Anrworten: 8
  3. Andreas
    Frage
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 2