Die Blüte des Bohnenkrauts

Die meisten Kräuter sollen vor der Blüte geerntet werden, danach werden sie oft uninteressant - zu unrecht, zumindest wenn es um das Bohnenkraut geht. Denn die Blüten sind nicht nur essbar sondern sehr schmackhaft.

Bohnenkraut blüht

Wann blüht das Bohnenkraut?

Das Bohnenkraut gehört zu den Lippenblütlern. Je nach Sorte blüht es zwischen Juni und Oktober. Das einjährige Sommer-Bohnenkraut blüht von Juni bis September und damit etwas früher als das mehrjährige Bergbohnenkraut. Die Blütenfarbe beider Arten variiert von weiß über zartrosa bis blauviolett, dabei sind die einzelnen Blüten recht unscheinbar und klein. Erst durch die Vielzahl der Blüten kommt ihre Schönheit zur Geltung.

Lesen Sie auch

Sind die Blüten essbar und wie werden sie verwendet?

Für die Verwendung der Bohnenkraut-Blüten gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Die frischen Blüten können Sie als essbare Deko über fertige Speisen streuen. Der Geschmack ist ähnlich wie beim Kraut leicht pfeffrig.

Zusammen mit anderen Blüten wie zum Beispiel denen von Salbei, Borretsch oder Kapuzinerkresse haben Sie schnell eine aromatische Blütenbutter angerührt. Auch Salate und andere Speisen lassen sich mit den Blüten des Bohnenkrauts würzen und verfeinern.

Verwendungstipps für die Blüten:

  • als Deko
  • in Salaten
  • in Blütenbutter
  • als Würzmittel

Das Trocknen der Blüten

Die Blüten des Bohnenkrauts lassen sich nicht nur frisch verwenden, sondern auch getrocknet. So können Sie sich gut einen kleinen Vorrat für den Winter anlegen. Sammeln Sie dafür die Blüten, säubern Sie diese mit einem weichen Pinsel und legen Sie die Blüten auf ein Backblech, das Sie vorher mit Papier ausgelegt haben.

Im leicht geöffneten Backofen trocknen Sie nun die Blüten bei maximal 50 °C. Das Trocknen ist nicht ganz einfach, denn die Blüten sind klein und zart und dürfen nicht verbrennen. Darum sollten Sie den Trockenvorgang regelmäßig kontrollieren. Die fertig getrockneten Blüten füllen Sie nach dem Auskühlen in dunkle Schraubgläser. Kühl und trocken gelagert sind sie einige Monate haltbar.

Tipps & Tricks

Die getrockneten Blüten des Bohnenkrauts können Sie auch in einen Kräutertee geben. Der Tee wirkt gut gegen Husten, aber auch verdauungsfördernd und appetitanregend.

UE

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.