Wie Sie’s handhaben müssen: Bodendeckerrosen pflanzen

Klein und buschig und sehr gewagt wenn es um die Blütenfülle geht – das sind sie, die Bodendeckerrosen. Um sie später nicht umpflanzen zu müssen und jahrelang Freude an ihnen zu haben, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, wie Sie sie richtig pflanzen!

Bodendeckerrosen anbauen
Bodendeckerrosen werden am besten im Herbst ins Freie gepflanzt werden

Wie sieht das perfekte Substrat für Bodendeckerrosen aus?

Unabhängig davon um welche Sorte es sich handelt, legen Rosen Wert auf ein bestimmtes Substrat. Im Idealfall sollte es folgendermaßen sein:

  • tiefgründig
  • mittelschwer
  • lehmig bis tonig
  • durchlässig
  • humusreich
  • nährstoffreich
  • pH-Wert zwischen 5,5 und 6,5
  • gern mit Hornspänen (9,00€ bei Amazon*) oder/und Kompost angereichert

Lesen Sie auch

An welchem Standort fühlen sich die Pflanzen wohl?

Es sollte so sonnig wie möglich sein. Notfalls kann auch ein halbschattiger Standort infrage kommen. Wichtig ist, dass die Lage nicht geschützt, sondern luftig ist. Ganz schlecht sind Hauswände und Mauern in Himmelsrichtung Süden. Dort wird es den Bodendeckerrosen zu warm.

Oftmals werden Bodendeckerrosen als öffentliches Grün genutzt und in Parkanlagen und an Wegränder gepflanzt. Auch Böschungen und Beete begrünen sie häufig. Achten Sie beim Pflanzen am Standort darauf, 2 bis 6 Exemplare pro Quadratmeter zu setzen – zumindest, wenn Sie sich eine geschlossene Fläche wünschen. Dann ist später auch kein Unkrautjäten notwendig.

Wann pflanzt man Bodendeckerrosen?

Bodendeckerrosen werden am besten im Herbst gepflanzt. Dann haben sie bis zur nächsten Saison noch genug Zeit zum Anwurzeln. Alternativ können die Gewächse auch im Frühjahr gepflanzt werden. Die Pflanzung von Stecklingen erfolgt im Sommer.

Gibt es spezielle Pflanznachbarn, neben denen Bodendeckerrosen gut aussehen?

Als Pflanznachbarn sind unter anderen Gräser und Farne als auch Blüh-Stauden geeignet. Gut machen sich in Nachbarschaft von Bodendeckerrosen Schafgarbe, Zierlauch, Glockenblume, Ballonblume, Teppich-Wollziest, Steinquendel und Kräuter wie Oregano und Lavendel.

Wie geht man Schritt für Schritt beim Pflanzen vor?

So pflanzen Sie die wenig pflegebedürftigen Bodendeckerrosen:

  • Pflanzloch ausheben
  • Boden auflockern
  • ggf. mit Kompost anreichern
  • Rosenballen in Eimer mit Wasser tauchen
  • ins Pflanzloch einsetzen
  • Veredlungsstelle 5 cm unter die Erde
  • mit Erde bedecken
  • festtreten
  • angießen

Tipps

Halten Sie zwischen den einzelnen Bodendeckerrosen einen Pflanzabstand von 30 bis 40 cm!

Text: Anika Gütt
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.