Kann ich einen Blauregen als Hochstamm ziehen?

Von Natur aus wächst der winterharte Blauregen als stark wuchernde Kletterpflanze bis zu 30 Meter hoch, aber er kann auch gut als Hochstamm gezogen werden. Dafür braucht er allerdings einen speziellen Schnitt und die entsprechende Pflege.

blauregen-auf-stamm
Der Blauregen kann auf Stamm gezogen

Wie ziehe ich einen Blauregen als Hochstamm?

Fangen Sie möglichst früh mit dem regelmäßigen Rückschnitt an und führen Sie diesen konsequent zweimal jährlich durch. Wählen Sie den kräftigsten Trieb als Haupttrieb aus. Diesen kürzen Sie im ersten Frühjahr um etwa ein Drittel, alle anderen Triebe (Seitentriebe) schneiden Sie ab. Damit Ihr Blauregen ausreichend Halt bekommt und gerade wächst, geben Sie ihm einen Stab als Stütze zur Seite.

Lesen Sie auch

Binden Sie den Haupttrieb locker am Stützstab an. Wiederholen Sie das Anbinden mehrmals im Jahr, wenn der Blauregen wieder gewachsen ist. Im Sommer kürzen Sie die neu entstandenen Seitentriebe etwa um die Hälfte, später immer auf drei bis fünf Knospen.

Im zweiten Jahr legen Sie fest, wie groß Ihr Blauregen bleiben soll und kürzen den Haupttrieb in der entsprechenden Höhe. Erst im dritten Jahr entfernen Sie alle unerwünschten Seitentriebe unterhalb der Krone. Nun ist der Blauregen auch als Baum erkennbar.

Wie und wo pflanze ich meinen hochstämmigen Blauregen?

Solange Ihr Blauregen eher ein Stämmchen als ein ausgewachsener Hochstamm ist, können Sie ihn gut im Kübel kultivieren. So können Sie ihn im Winter leichter vor Frost schützen. Später ist der Blauregen durchaus winterhart. Er bevorzugt einen sonnigen und windgeschützten Standort, gern auf Ihrer Terrasse oder dem Balkon.

Wie pflege ich einen Blauregen als Hochstamm?

Generell gilt der Blauregen als robust und pflegeleicht, aber er braucht neben viel Sonne auch einen regelmäßigen Schnitt, damit Sie seine Blütenpracht unbeschwert genießen können. Führen Sie diesen Erhaltungsschnitt im Frühjahr und im Sommer durch, sobald die Blüte vorbei ist.

Vor und während der Blütezeit verträgt der Blauregen keine Trockenheit, achten Sie daher auf eine gleichmäßige Feuchtigkeit im Boden. Die Erde sollte nicht austrocknen, sonst könnte es sein, dass Ihr Blauregen nicht blüht. Vom Frühjahr bis nach der zweiten Blüte braucht die Pflanze zudem reichlich Nährstoffe. Verwenden Sie einen kalkfreien Dünger mit geringem Stickstoffgehalt.

Das Wichtigste in Kürze:

  • nur einen Haupttrieb stehen lassen und im 2. Jahr in der gewünschten Höhe abschneiden
  • Haupttrieb in den ersten Jahren stützen und anbinden
  • im 3. Jahr unerwünschte Seitentriebe entfernen
  • ab dem 4. Jahr normalen Erhaltungssschnitt durchführen

Tipps

Auch wenn der Blauregen von Natur aus eine stark wachsende Kletterpflanze ist, lässt er sich durchaus als Hochstamm ziehen. Dies erfordert jedoch einige Arbeit von Ihnen.

Text: Ursula Eggers
Artikelbild: Peter Turner Photography/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.