Wann hat Blattspinat Saison?

Im Supermarkt gibt es ganzjährig tiefgekühlten Spinat. Das frische Blattgemüse hat ebenfalls eine lang ausgedehnte Saison, denn die große Auswahl an Sorten bietet für jede Jahreszeit die richtige Wahl. Die Erntetermine erstrecken sich vom Frühjahr bis zum Herbst.

blattspinat-saison
Blattspinat kann fast ganzjährig geerntet werden

Erntezeiten

Wann Sie Spinat ernten können, hängt von der angepflanzten Sorte ab. Die frühen Sorten zeichnen sich durch besonders zarte Blättchen aus, die roh in Salaten gegessen werden. Spätere Züchtungen schmecken etwas bitterer und haben eine herbe und würzige Note. Ihre Blätter sind robuster und daher länger lagerfähig. Sie dienen hauptsächlich als Zutat für warme Gerichte.

Lesen Sie auch

Spinatsaison im Überblick:

  • Frühjahrsspinat: nach der Aussaat von März bis April erfolgt die Ernte zwischen Mai bis Juni
  • Sommerspinat: von April bis Juni aussäen und bis in den August ernten
  • Herbstspinat: kommt zwischen Juli und September ins Beet und ist von September bis Dezember erntereif
  • Winterspinat: kann bis Ende September ausgesät werden und hat von Februar bis April Saison

Frühlings- und Sommerspinat

Im Frühjahr lassen sich frühe Sorten direkt ins Freiland aussäen und nach kurzer Zeit ernten. Hier sind die Bedingungen optimal, damit die Pflanzen nicht schossen. Ideal ist eine Reihenaussaat in zwei Zentimeter Tiefe mit einem Abstand von drei bis fünf Zentimeter zwischen den einzelnen Samenkörnern. Die Samen keimen bei Temperaturen von zehn bis zwölf Grad in tiefgründiger, aufgelockerter und nicht zu sandiger Erde. Direkte Sonneneinstrahlung und Hitze vertragen die Pflänzchen nicht. Sie mögen einen Standort im lichten Schatten.

Herbst- und Winterspinat

Die Saison vom Herbstspinat erstreckt sich über die Monate September und Oktober, wobei das Blattgemüse in milden Regionen auch bis in den Winter hinein Erträge bringt. Wintersorten werden zum Abschluss der Herbstsaison in das Beet ausgesät. Mit einem guten Winterschutz aus Gartenvlies oder Reisig überdauern die Samen bis zum nächsten Frühjahr.

Die Ernte erfolgt ab Ende Februar, wenn die frischen Blätter aus der Erde schießen. Sonnige Bereiche begünstigen das Wachstum. Eine ideale Sorte für feuchte Lagen ist ‚Matador‘, während ‚Monnopa‘, ‚Mazurka‘ und ‚Vital‘ als resistent gegenüber Mehltau gelten.

Richtig ernten

Diesjährig angebaute Spinatpflanzen sind nach sechs bis acht Wochen erntereif. In Gewächshäusern und Frühbeeten erfolgt die Ernte früher als im Freiland. Das Erntefenster verkleinert sich, je mehr sich die Saison in die Sommermonate verlagert. Spätestens, wenn die Pflanzen zu schossen beginnen, endet die Spinaternte.

Zeitpunkt

Pflücken Sie das Blattgemüse an lichtreichen Tagen gegen Abend, denn dann ist der Nitratgehalt gering. Lassen Sie die Wurzeln im Boden, denn diese geben Saponine ab und fördern das Wachstum von Folgekulturen.

Tipps

Zupfen Sie nur einzelne Blätter von den Pflanzen und lassen Sie das Herz stehen. Auf diese Weise wächst Spinat kontinuierlich nach und kann bis zu vier Mal abgeerntet werden.

Text: Christine Riel
Artikelbild: alicja neumiler/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.