Spinat: So waschen das Trendgemüse richtig

Spinat zählt zu den ausgesprochen gesunden Gemüsesorten. Neben viel Vitamin C enthält er Beta-Carotin und alle wichtigen Mineralstoffe. Die saftig-grünen Blätter müssen vor dem Verzehr allerdings gründlich gewaschen und geputzt werden. Wie das geht, erfahren Sie in diesem Artikel.

spinat-waschen
Spinat sollte vor dem Verzehr gründlich gewaschen werden

Nach dem Kauf

Lagern Sie Spinat nicht länger als zwei Tage. Entfernen Sie hierbei jedoch unbedingt die Kunststoffverpackung, da der Spinat in dieser rasch zu faulen beginnt. Schlagen Sie die Blätter stattdessen in ein leicht angefeuchtetes Küchenhandtuch ein und legen Sie diese locker in das Gemüsefach des Kühlschranks.

Lesen Sie auch

Spinat waschen

Da an den Blättern Erdreste und Schmutz haften können, müssen diese vor der Zubereitung gründlich gewaschen werden:

  1. Lassen Sie zunächst kaltes Wasser in das Spülbecken ein.
  2. Spinatblätter von den Stielen zupfen und hineingeben.
  3. Unschöne Blätter aussortieren.
  4. Mit beiden Händen vorsichtig im Wasser bewegen.
  5. Herausnehmen und in ein Sieb legen.
  6. Frisches Wasser in das Spülbecken einlassen und den Vorgang so lange wiederholen, bis das Wasser ganz sauber bleibt.

Soll das Gemüse gekocht werden, muss der Spinat nicht ausgeschleudert werden. Geben Sie diese direkt in den Kochtopf und fügen Sie keine weitere Flüssigkeit hinzu.

Junger, zarter Spinat schmeckt tolle in Salaten. Damit das Dressing gut haftet, legen Sie die geputzten Blätter in eine Salatschleuder und trocknen sie gründlich.

Spinat richtig kochen

Um möglichst viele Nährstoffe zu erhalten, sollte Spinat nur sehr kurz gedünstet werden. Geben Sie die tropfnassen Blätter portionsweise in einen Topf und lassen Sie diese einfach zusammenfallen.

Würzen Sie das Gemüse anschließend mit einer glasig angeschwitzten Zwiebel, Salz, Pfeffer und ein wenig Muskatnuss. Nach Belieben können Sie den Spinat auch passieren und mit etwas Rahm verfeinern.

Die aromatischen Blätter passen, im Ganzen gelassen, toll in Suppen, Gratins, Aufläufe oder Pizza.

Tipps

Aufgewärmter Spinat schadet gesunden Erwachsenen nicht. Allerdings ist es wichtig, das zubereitete Gemüse nach dem Abkühlen sofort in den Kühlschrank zu stellen. Kippen Sie zuvor das Kochwasser ab, da dieses sehr viel schädliche Oxalsäure enthält.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Karen Hermann/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.