Bambus Erde

Bambuserde ist nicht gleich Bambuserde

Bambuserde selber mischen oder kaufen? Es muss weder das billigste noch das teuerste Produkt sein. Generell gilt: Der pH-Wert sollte unter 7,0 liegen. Nur die richtige Zusammensetzung inklusive Dünger garantiert dauerhaft grüne Blätter und gesundes Wachstum.

In welche Erde kann der Bambus gepflanzt werden?

Bambus Pflanzen wünschen sich ein wasserdurchlässiges, lockeres, sandig-lehmiges bis humoses Erdreich mit krümeliger Struktur. Bei einem nassen, schweren Lehmboden an der Pflanzstelle sollte die Aushuberde mit Kompost, Blumenerde oder spezieller Bambuserde gemischt und Hornspäne beigemengt werden.

Bambuserde – was macht den Unterschied?

Für Bambuspflanzen ist Erde mit einem ph-Wert unter 7,0 ideal. Zusätzlich muss die Nährstoffabgabe am Standort gut organisiert sein, denn als immergrüne, winterharte Pflanze benötigen sie viel Energie.

Spezielle Bambuserde oder Blumenerde? Auch bei gleichem pH-Wert unterscheiden sie sich nicht nur im Preis. Die Vorteile einer speziellen Bambuserde:

  • gebrauchsfertiges Substrat für alle Bambuspflanzen
  • Mischung aus Weisstorf, Kompost, Steinmehl und Lavagranulat
  • speichert Feuchtigkeit
  • verhindert Staunässe durch hohen Tonmineralienanteil
  • inklusive speziellem Bambus-Langzeitdünger

Spezielle Bambuserde ist auf die Bedürfnisse aller Bambusarten abgestimmt. Das Düngerdepot garantiert eine optimale Nährstoffversorgung für 2 bis 3 Monate. Intensives Blattgrün und gesundes Wachstum auch bei Topf- und Kübelpflanzen sind der sichtbare Erfolg.

Tipps & Tricks

Bambuserde selbst mischen: Einfach Aushuberde im Verhältniss 1:1 mit spezieller Bambuserde mischen.

Text: Regina Müller

Beiträge aus dem Forum

  1. Nadine
    Was ist das?
    Nadine
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 14
  2. Sarah987
    Gurkenschale
    Sarah987
    Gemüse- & Obstgarten
    Anrworten: 10
  3. LilliaBella
    Werbung
    LilliaBella
    Supportforum
    Anrworten: 1