Bambus einpflanzen aber richtig

Im asiatischen Bambusgarten ist weniger oft mehr. Statt üppiger Blumenpracht und bunten Beeten bringen Bambuspflanzen sanfte Farben in die fernöstliche Oase. Wir verraten Dir die besten Tipps rund um das richtige Einpflanzen und die fachgerechte Bambuspflege.

Bambus einpflanzen

Schritt für Schritt den Bambuss richtig einpflanzen

Um für Bambuspflanzen möglichst gute Startbedingungen zu schaffen sollte man ihnen folgende Erstversorgung bieten.

  • Bambus sofort aus der Verpackung nehmen
  • Wurzelballen ausreichend wässern
  • an geschützten, schattigen Platz stellen
  • längere Standzeiten vermeiden

Wurzelballen zum Wässern so lange in einen Wasserbottich stellen bis keine Luftblasen mehr aufsteigen. Wird der Bambus nicht sofort eingepflanzt, die Pflanzen an einen geschützten Ort stellen.

Der beste Standort für Bambuspflanzen

Unterschiedliche Bambussorten bevorzugen unterschiedliche Standorte unter denen sie optimal wachsen und gedeihen. Von sonnig bis halbschattig und schattig. Wenn Du die Bambuspflanzen vor dem Einpflanzen erst oberirdisch an den geplanten Pflanzplatz anordnest, lassen sich Abstände oder Zwischenräume noch korrigieren.

Steht der Bambus optimal an der künftigen Pflanzstelle, kann der Aushub in doppelter Größe des Wurzelballens erfolgen. Wer seinem Bambus Gutes tun will, mischt speziellen Bambusdünger, abgelagerten Rindermist oder getrockneten Rinderdung unter die Aushuberde. Den Wurzelballen so tief in das vorbereitete Pflanzloch einsetzen, dass die obere Wurzelschicht bündig mit der umliegenden Erde abschließt. Anschließend mit der Erde oder dem Pflanzsubstrat auffüllen, leicht andrücken und einen Gießrand modellieren.

Nach dem Einpflanzen den Bambus gut wässern. Dieses Einschlämmen vermeidet Luftlöcher so dass alle Wurzeln Kontakt zur Erde haben. Damit sich die Wurzeln in den ersten beiden Jahren ungestört entfalten können muss der Aushubbereich entsprechend groß sein. Achte auch darauf, dass bei starkem Regen das Wasser nach allen Seiten entweichen kann und keine Staunässe entsteht. Sonst vermodern die wichtigen Feinwurzeln und sterben ab.

Welchen Pflanzabstand für eine Bambushecke einplanen?

Je nach Höhe der Pflanzen empfehlen sich folgende Abstände.

  • Pflanzen unter einem Meter höchstens 70 cm
  • Pflanzen von 40 bis 70 cm Höhe ca. 25 cm bis 30 cm
  • Pflanzen über zwei Meter benötigen einen Meter Zwischenraum

Wer sofort blickdichten Sichtschutz benötigt, kann pro Meter zwei Pflanzen mit einer Höhe von zwei Metern als Bambushecke einpflanzen.

Welche Erde eignet sich für Bambuspflanzen?

Bambuspflanzen fühlen sich in lockerer, sandig-lehmiger bis humoser Erde wohl. Der Boden sollte gut wasserdurchlässig mit krümeliger Struktur sein. Pflanze den Bambus grundsätzlich nie in einen nassen lehmigen Boden. Schwere, lehmige Standorte lassen sich durch Zugabe von Kompost, Torf, Blumenerde oder spezieller Bambuserde verbessern.

Was sollte beim Einpflanzen von Bambus zusätzlich beachtet werden?

Bambuswurzeln benötigen etwas Zeit, um sich vom Ballen aus zu verbreiten und sich im Boden zu verankern. Dabei dürfen sie nicht austrocknen. Deshalb ist es nach dem Einpflanzen wichtig den Bambus ausreichend mit Wasser zu versorgen und regelmäßig zu gießen.

Tipps & Tricks

Vermeide Rindenmulch um die Bambuspflanze. Denn bei der Zersetzung des Rindenmulch verbrauchen die Mikroorganismen Stickstoff, den der Bambus dringend für ein gesundes Wachstum benötigt. Deshalb besser auf Rindenmulch verzichten oder entsprechend Stickstoff durch düngen zuführen.

Text: Regina Müller

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.