baeume-pflanzen-bei-frost
Winterharte Bäume können auch im Winter gepflanzt werden

Ist das Bäume pflanzen auch bei Frost möglich?

Vor allem wurzelnackt verkaufte Bäume sollte man während der Vegetationsruhe - möglichst zwischen Oktober und Anfang April - auspflanzen. Was jedoch, wenn es Frost oder Spätfrost gibt - können die frisch gepflanzten Bäume dann erfrieren? Warum eine Pflanzung oft auch bei frostigem Wetter möglich ist und wann Sie davon besser Abstand nehmen, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Weshalb Sie Bäume im Winter pflanzen können

Im Winter befinden sich Bäume und andere Pflanzen in der Phase der Vegetationsruhe: Es erfolgt keine Fotosynthese – also die Umwandlung von Sonnenlicht in Zucker – und der Baum hat seine Lebenssysteme auf das Notwendigste heruntergefahren. Zu diesem Zeitpunkt können Sie selbst große und alte Bäume ein- oder umpflanzen, denn Sie stören sie nun weder bei der Ernährung noch beim Wachstum. Ein im Sommer umgepflanzter Baum hat oft große Probleme, aufgrund der anschließend verringerten Wurzelmasse am neuen Standort wieder anzuwachsen. Schließlich muss er gleichzeitig die Wurzeln neu bilden sowie seine oberirdischen Bestandteile ernähren – die ja durch das üppige Blattwerk bei sommergrünen Bäumen einer hohen Verdunstung ausgesetzt sind. Gepflanzt wird am besten an einem Wintertag mit bedecktem Himmel, wobei leichte Minusgrade kein Problem darstellen.

Nur winterharte Baumarten bei Frost pflanzen!

Eine gravierende Einschränkung gibt es jedoch bei der winterlichen Pflanzung von Bäumen: Sie dürfen lediglich winter- und frostharte Arten bei Minusgraden in den Boden setzen. Empfindlichere Gewächse bzw. Arten, die als Jungbäume noch nicht ausreichend winterhart sind, dürfen bei Frost dagegen nicht gepflanzt werden.

Keine Pflanzung bei Bodenfrost

Eine Pflanzung bei Frost ist solange möglich, wie der Boden nicht gefroren ist und Sie diesen problemlos mit der Hacke und dem Spaten bearbeiten können. Ein frostfreier Boden ist jedoch nicht nur aus praktischen Erwägungen wichtig: Für das Anwachsen eines Baumes müssen seine Wurzeln dicht von Erde umschlossen werden, es dürfen keine Lufteinschlüsse bleiben. Ist der Boden gefroren, kann der Baum dagegen nicht richtig einwurzeln, weil die festen Erdschollen nicht feinkrümelig genug sind. Sobald sich der Wurzelstock in der Erde befindet, kommen die Bäume mit den frostigen Temperaturen in der Regel gut zurecht. Gießen Sie sie jedoch nur direkt nach dem Einpflanzen – zum Ende des Jahres ist der Boden im Allgemeinen feucht genug, damit sich die Jungbäume ausreichend versorgen können.

Tipps

In Kübeln kultivierte Bäume müssen auch im Winter regelmäßig gegossen werden. Dies gilt übrigens auch für sehr trockene und sonnige Winter, wobei ein Gießen jedoch nur möglich ist, solange es keinen Bodenfrost gibt.

Text: Ines Jachomowski Artikelbild: MNStudio/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. palmfarn
    Palmlilien
    palmfarn
    Balkon & Terrasse
    Anrworten: 1