Welche Nährstoffe benötigt meine Artischocke als Starkzehrer?

Die leckeren Artischocken erobern sich auch in Deutschland stetig einen festen Platz in der Küche. Zusätzlich sind die Blüten sehr gesund. Damit die Pflanzen gut wachsen und sich große Blüten ausbilden, benötigen die Pflanzen viele Nährstoffe.

artischocke-starkzehrer
Die Artischocke braucht viele Nährstoffe

Ist die Artischocke ein Starkzehrer?

Artischocken benötigen viel Wasser und Nährstoffe für ihr Wachstum und sind somit Starkzehrer. Für die Pflanzen ist über die gesamte Wachstumsphase die gute Verfügbarkeit von Nährstoffen wichtig, um schöne Blüten auszubilden.

Lesen Sie auch

Welche Nährstoffe benötigt die Artischocke zum Wachsen?

Die Artischocke benötigt Stickstoff und spezifische Spurenelemente für ihr Wachstum und vor allem für die Ausbildung der leckeren Blütenstände. Der richtige Standort ist ein Beet, in dem die Elemente Kalium und Phosphor gut verfügbar sind. Artischocken können auch im Kübel gedeihen, wenn der Nährstoffbedarf der Pflanzen gedeckt wird.

Wie werden Artischocken gedüngt?

Die Artischocken werden mit einer Kombination aus Langzeitdünger und regelmäßigem Kurzzeitdünger versorgt. Pflanzen Sie die Artischocke auf einen humosen Boden mit vielen Nährstoffen. Vor dem Austrieb ist eine Mischung aus Kompost und etwas Holzasche ideal, um die Pflanze zu versorgen. Während der Wachstumsperiode eigenen sich Brennnesseljauche und Hornmehl oder Hornspäne (12,00€ bei Amazon*) für Wachstum und Blütenbildung.

Tipp

Alternative zu Hornspänen

Wer keine Hornspäne einsetzten möchte, kann auch handelsübliche Gemüsedünger (20,00€ bei Amazon*) verwenden. Ökologische Flüssigdünger für Gemüse sind ebenfalls geeignet, die Artischocke umfassen mit Nährstoffen zu versorgen. Im Abstand von 2 Wochen sollten diese bei Starkzehrern eingesetzt werden. Nutzen Sie keine Mineraldünger. Diese führen schnell zu Überdüngung und Auswaschung.

Text: Anja Loose