Wie dünge ich meine Artischocken richtig?

Artischocken gehören zu den Starkzehrern. Für ein gutes Wachstum und große Knospen benötigen die Pflanzen einen nährstoffreichen Boden und regelmäßige Düngung.

artischocken-duengen
Artischocken brauchen viel Nährstoffe

Wie dünge ich Artischocken?

Damit Artischocken richtig gedeihen, muss der Boden bereits vor dem Pflanzen gedüngt werden. Zusätzlich sind regelmäßige Nährstoffgaben während des Wachstums erforderlich. Die Pflanzen gehören zu den Starkzehrern und benötigen neben Stickstoff auch Spurenelemente.

Lesen Sie auch

Wann muss ich Artischocken düngen?

Artischocken in Ihrem Garten düngen Sie während der gesamten Wachstumsperiode. Bereiten Sie das Beet vor dem Pflanzen mit Dünger gut vor. Nach dem Pflanzen achten Sie auf eine regelmäßige Düngung. Auch in den Folgejahren ist eine gute Anfangsdüngung wichtig.

Womit erreiche ich eine gute Anfangsdüngung?

Vor dem Pflanzen sind Kompost oder Hornspäne eine gute Wahl. Alternativ können Sie auch im Herbst des Vorjahres eine Gründüngung einbringen. Nutzen Sie zusätzlich etwas Holzasche, um den Kaliumgehalt zu erhöhen. Diese Düngung ist auch nach der Überwinterung als Start in eine neue Wachstumssaison gut geeignet.

Womit werden Artischocken während des Wachstums gedüngt?

Für Artischocken eigenen sich regelmäßige Gaben von flüssigem Gemüsedünger. Achten Sie dabei auf Bioprodukte. Alternativ verwenden Sie regelmäßig Hornspäne (12,00€ bei Amazon*) oder Hornmehl. Wenn Sie Ihren Dünger selbst herstellen wollen, nutzen Sie am besten Brennnesseljauche.

Tipp

Nicht zu lange Düngen

Düngen Sie Ihre Artischocken nur bis August. Bei Langzeitdüngern wie Hornspänen (54,00€ bei Amazon*) sollten Sie sogar Ende Juli die Nährstoffgaben beenden. Düngen Sie die Pflanzen über die Wachstumsperiode hinaus, können diese geschädigt werden. Sind Pflanzen nur bedingt winterhart wie Artischocken, bekommen diese sonst weiche Stellen und könnten faulen.

Text: Anja Loose