Aronia – Pflanzen gedeihen im deutschen Klima wunderbar

Der ursprünglich aus Nordamerika stammende Aroniastrauch gedeiht auch im mitteleuropäischen bzw. norddeutschen Klima hervorragend. Die Pflanze gilt als pflegeleicht und liefert hohe Erträge. Die den Heidelbeeren ähnlichen Früchte schmecken säuerlich-süß und enthalten sehr viele Vitamine und sind zudem reich an Eisen und Antioxidantien. Aroniabeeren lassen sich vielseitig verarbeiten.

Aronia pflanzen

Welcher Standort ist optimal?

Optimal ist ein sonniger bzw. halbschattiger Standort.

Lesen Sie auch

Welche Bodenqualitäten braucht der Strauch?

Der Aroniastrauch ist sowohl anspruchslos als auch sehr anpassungsfähig: Er wächst und gedeiht auf fast allen Böden. Nährstoffarme Böden können für einen bestmöglichen Wuchs mit Kompostdünger und / oder Humus angereichert werden. Die Pflanzen lieben feuchte Böden, gedeihen jedoch auch auf Sand- oder Lehmböden. Pflanzen auf Sandböden sollten häufig gegossen werden, während bei Lehmböden die Bildung von Staunässe zu vermeiden ist. Auch leicht salzhaltige bzw. saure Böden schaden dem Aroniastrauch nicht. Der ideale pH-Wert liegt zwischen 6,0 und 6,5.

Wie pflanze ich meinen Aroniastrauch am besten ein?

Der Aroniastrauch ist ein Tiefwurzler, weshalb Sie den Boden vor dem Einpflanzen gründlich umgraben und lockern sollten. Graben Sie nun ein Pflanzloch, dessen Umfang in etwa doppelt sich groß ist wie der Wurzelballen. Schütten Sie den Ballen mit lockerer Erde zu und drücken Sie diese fest an. Achten Sie darauf, dass der Wurzelballen mit Erde bedeckt ist. Jedoch sollte die Pflanze nicht zu tief in der Erde stehen. Anschließend wässern Sie die Pflanze reichlich. Bei bereits gut durchwurzelten Topfsträuchern ist es sinnvoll, den Wurzelballen bereits vor dem Einpflanzen mit Wasser zu tränken.

In welchem Abstand sollte ich die Sträucher setzen?

Je nach Sorte wird ein Pflanzabstand zwischen einem und anderthalb Metern empfohlen. Großwüchsige Sorten wie beispielsweise Rubina benötigen sogar einen Abstand von 1,80 Meter. Soll eine Hecke gepflanzt werden, so sollten Sie einen Abstand von etwa einem halben Meter wählen.

Wann sollte ich einen Aroniastrauch einpflanzen?

Aroniasträucher sind im Handel als “wurzelnackte” Sträucher bzw. als bereits gut durchwurzelte Topfsträucher erhältlich. Wurzelnackte Sträucher sollten zum Ende des Winters eingepflanzt werden. Voraussetzung ist jedoch, dass es keinen Bodenfrost mehr gibt. Gut durchwurzelte Pflanzen können auch im Sommer gesetzt werden, tragen dann allerdings im selben Jahr keine Früchte mehr. Der ideale Pflanzzeitpunkt liegt jedoch im Herbst bzw. im Spätherbst.

Wie oft sollte ich gießen und / oder düngen?

Der Aroniastrauch ist sehr pflegeleicht: Üblicherweise müssen Sie ihn gar nicht bis sehr selten düngen. Auch regelmäßige Wassergaben sind eigentlich nicht notwendig, es sei denn, der Sommer ist sehr heiß und trocken.

Wann und wie muss ich den Strauch beschneiden?

Ein Verschnitt ist nur sehr selten notwendig. Das erste Mal verschneiden sollten Sie Ihren Aroniastrauch nach etwa vier bis sieben Jahren. Den optimalen Zeitpunkt dafür erkennen Sie an der Wuchsbreite: Ist der Strauch so breit, dass in seinem Inneren keine Blüten mehr ausgebildet werden, ist es Zeit für einen Schnitt. Dieser erfolgt bestenfalls im Spätherbst.

Welche Krankheiten gibt es und was kann ich dagegen tun?

Der Strauch ist äußerst robust und entwickelt nur sehr selten Krankheiten.

Wann blüht der Strauch und wie erfolgt die Befruchtung?

Die Blüte der Apfelbeere erfolgt im Mai. Etwa 10 Tage lang sind rein weiße Blüten zu sehen. Der Strauch ist selbstbefruchtend, wird jedoch auch gern von Bienen angeflogen. Eine Befruchtung durch Bienen, Hummeln und andere Insekten hat einen höheren Fruchtertrag zur Folge. Aus diesem Grund kann es sich für Bienenzüchter lohnen, ihre Bienenwagen in der Nähe dieser Sträucher aufzustellen.

Wann kann ich ernten?

Üblicherweise trägt eine Aroniapflanze ab dem zweiten Standjahr die ersten Früchte. Haupterntezeit ist von Ende August bis weit in den September hinein.

Ich möchte meine Aroniasträucher vermehren. Wie gehe ich am besten vor?

Aroniasträucher können ganz leicht über ihre Früchte, aber auch über Stecklinge und so genannte Wurzelschosser vermehrt werden. Für den Anbau von neuen Sträuchern sammeln Sie die Samen aus den Früchten. Sie können über diese Samen in Töpfen auf der Fensterbank neue Pflanzen heranziehen. Einfacher gelingt die Vermehrung jedoch über Stecklinge, noch leichter über bereits bewurzelte Wurzelschosser. Stecklinge bzw. Wurzelschosser sollten Sie im Frühjahr, noch vor dem Ausschlagen, entnehmen.

Was muss ich im Winter tun?

Auch in dieser Hinsicht sind Aroniasträucher äußerst pflegeleicht. Die meisten Sorten überstehen selbst harte Winter mit Temperaturen von bis zu – 35 °C sehr gut. Auch Eisregen, Schnee und andere kalte Unannehmlichkeiten schaden der Pflanze nicht. Sie können die Erde jedoch mit Tannenzweigen, Kokos- oder Korkmatten frostsicher machen und somit Ihre Pflanzen besser schützen.

Tipps & Tricks

Um eine buschige Aronia-Hecke zu züchten, sollten Sie die Sträucher bereits im ersten und zweiten Standjahr beschneiden. Dazu genügt es, die Grundtriebe zu kürzen. Ein starker Rückschnitt ist jedoch nicht zu empfehlen, da sonst im Folgejahr keine Blüten und damit auch keine Früchte ausgebildet werden.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.