Aronia ohne Blüten – was steckt dahinter?

Der Mai kommt, der Mai geht. Keine einzige Blüte hat sich am Strauch gezeigt. Kommt sie noch, oder bleibt es ein blütenloses Jahr? Die Enttäuschung ist groß, Ratlosigkeit auch. Doch es muss einen Grund dafür geben, und Lösung natürlich auch!

aronia-blueht-nicht
Im Mai sollte die Aronia blühen

Was sind die mögliche Gründe, warum Aronia nicht blüht?

Gehen wir davon aus, dass ein gesunde Aroniapflanze in den Garten gepflanzt wurde. Dann kommen drei Pflegefehler für das Ausbleibend der Blüten infrage:

  • Schneiden zum falschen Zeitpunkt
  • zu viel Dünger
  • Staunässe

Lesen Sie auch

Liegt einer dieser Gründe vor, ist die aktuelle Blütezeit ist in der Regel verloren. Doch das Folgejahr kann noch gerettet werden.

Warum ist der richtige Schnittzeitpunkt entscheidend?

Ein falscher Schnittzeitpunkt entfernt Blütenknospen, die sich in der anstehenden Blütezeit zu Blüten öffnen würden. Denn Aronia bildet diese bereits im Herbst aus. Nach einem Aufbauschnitt in den ersten Jahren wird sie daher nur bei Bedarf im Spätherbst oder Frühwinter ausgelichtet. Legen Sie auf das Ernten der essbaren Früchte keinen Wert, sollten Sie unmittelbar nach der Blütezeit schneiden. Dadurch gefährden Sie die Blüte nicht.

Wie kann Staunässe verhindert werden?

Wird die Staunässe durch zu viel Geißwasser verursacht, ist ab sofort Zurückhaltung beim Gießen angesagt. Zukünftig soll Aronia nur gegossen werden, wenn es eine langanhaltende Trockenphase gibt. Schwerer wiegt das Problem, wenn sie keinen optimalen Standort bekommen hat. Ideal ist eine durchlässige Mischung aus Lehmboden und Sandboden. Eine Umpflanzung lässt sich nach etwa drei Standjahren nur schwer durchführen, da Aronia Tiefwurzler ist.

Wie oft und wie viel düngen damit Aronia blüht?

Mehr Dünger, mehr Blüten? Mitnichten! Großzügige Nährstoffversorgung nutzt die Aronia für kräftiges Wachstum, satt zu blühen. Düngen Sie nur bei Bedarf. Entscheidende Rolle für wie oft und wie viel spielt die Bodenbeschaffenheit. Ist die Erde mager und sandig, muss öfter gedüngt werden, fruchtbarer Boden nur selten. Haben Sie es mit dem Düngen übertrieben und der Strauch blüht deswegen nicht, legen Sie eine längere Düngepause ein.

Wann sollte Aronia ihre Blüten überhaupt öffnen?

Wenn sich bis Anfang Mai am Aroniastrauch keine Blüteknospen zeigen, ist noch alles im grünen Bereich. Anders als viele Gartensträucher blüht Aronia erst spät im Jahr. Das ist ein Grund zur Freude, denn so sind die Blüten kaum frostgefährdet. Doch bis Mitte Mai sollte die Blütezeit eingesetzt haben. Wenn nicht, ist spätestens dann Ursachenforschung angesagt.

Ist es normal, dass Aronia in manchen Jahren nicht blüht?

Nein. Aronia, auch Apfelbeere genannt, zeigt sich bereits im zweiten Jahr blühfreudig, blüht danach alljährlich. Ab dem sechsten Standjahr kann sie als ausgewachsen gelten, was bedeutet, dass viele Blüten erwartet werden dürfen. Abweichungen hiervon sind also als Hinweis zu werten, dass mit ihr etwas nicht stimmt.

Tipp

Für Aronia im Beet nur organische Düngemittel nutzen

Mineralischer Dünger aus dem Handel eignet sich nicht für die Versorgung von Aronia. Seine Nährstoffe sind sofort und in großen Mengen verfügbar. Besser ist ein organischer Dünger, der sich nur langsam zersetzt. Zum Beispiel Kompost, Stallmist oder Hornspänne. Nur Topfexemplare werden während der Wachstumsperiode monatlich mit Beerendünger (11,00€ bei Amazon*) versorgt.

Text: Daniela Freudenberg