Apfel

Apfelbaum Pflege: Tipps für gesunde Bäume und reiche Ernte

Artikel zitieren

Grundsätzlich erfordert ein Apfelbaum im Garten nicht außergewöhnlich viel Pflege. Allerdings lässt sich mit Pflegemaßnahmen wie einem gezielt eingesetzten Baumschnitt die Baumgesundheit und der Ertrag des Apfelbaums steigern.

Apfelbaum Pflege
AUF EINEN BLICK
Wie pflege ich einen Apfelbaum im Garten?
Die Pflege eines Apfelbaums umfasst das gezielte Schneiden der Baumkrone, regelmäßiges Gießen, speziell in Trockenperioden, das Düngen mit Kompost und Langzeitdüngern, sowie das Vermeiden von Überdüngung. Ein gut gepflegter Apfelbaum fördert eine ertragreiche und gesunde Ernte.

Muss man einen Apfelbaum gießen?

Grundsätzlich sollten der natürliche Regen und die im Erdreich gespeicherte Feuchtigkeit rund um das Jahr ausreichen, um den Apfelbaum über seine feinen Wurzeln mit Wasser zu versorgen. Allerdings kann es sich in heißen Trockenperioden während des Sommers positiv auf die zu erwartende Erntemenge auswirken, wenn der Apfelbaum im Abstand von drei bis vier Tagen ausgiebig gewässert wird. Ein tägliches Wässern wäre eher schädlich, da es zu Staunässe im Wurzelbereich des Apfelbaums führen kann.

Lesen Sie auch

Kann man einen Apfelbaum umpflanzen?

Einen noch jungen Apfelsetzling aus einem Topf kann man am erfolgreichsten im Herbst in das Freiland auspflanzen. Dazu sollten folgende Dinge vorbereitet sein:

  • ein Spaten zum Ausheben des Erdlochs
  • Kompost zum Düngen des Pflanzlochs
  • Gießwasser zum Angießen des gepflanzten Baums

Bei älteren Apfelbäumen muss unbedingt der Ballen groß genug ausgegraben werden, damit möglichst wenige der feinen Haarwurzeln verletzt werden. Außerdem kann ein älterer Baum nach dem Verpflanzen meist nur mit einem starken Verjüngungsschnitt überleben.

Wann und wie schneidet man einen Apfelbaum?

Der wichtigste Schnitt sollte beim Apfelbaum im Winter erfolgen, wenn er sich zwischen Dezember und März in der sogenannten Saftruhe befindet. Allerdings ist bei einem Auftreten vieler Wasserschosse auch ein Sommerschnitt hilfreich, um möglichst viel Energie in die Ausbildung der Früchte lenken zu können. Beim Schnitt im Herbst werden Fruchtmumien entfernt und Fehler der vorangegangenen Schnitte korrigiert.

Wie düngt man einen Apfelbaum?

Eine Überdüngung des Apfelbaums sollte vermieden werden, da sie zu einem überstarken Triebwachstum und zu Schadbildern an den Äpfeln führen kann. Sinnvoll sind Kompostgaben um den Stamm herum und eine Ergänzung mit Langzeitdüngern wie Hornspäne (11,00€ bei Amazon*).

Tipps & Tricks

Die wichtigste Pflegemaßnahme ist beim Apfelbaum die Formung einer lichten und gut belüfteten Baumkrone durch einen gezielten Schnitt. So lassen sich Krankheiten und Pilzbefall auf natürliche Art regulieren.