Anthurie

Anthurie Teilen: Der ideale Weg, um die Pflanze zu verjüngen

Artikel zitieren

Anthurien erfreuen mit ihren auffälligen Blüten und ihrem attraktiven Laub. Doch auch diese pflegeleichten Pflanzen benötigen ab und an eine Verjüngungskur durch Teilung, um gesund und üppig zu wachsen.

Flamingoblume teilen
Große Anthurien lassen sich bestens durch Teilung vermehren

Warum sollte man eine Anthurie teilen?

Das Teilen einer Anthurie ist ein wichtiger Pflegeaspekt, der mehrere Vorteile mit sich bringt:

  1. Platzmangel im Topf verhindern: Wenn Anthurien kräftig wachsen, können sie schnell ihren Topf sprengen. Eine regelmäßige Teilung stellt sicher, dass die Wurzeln ausreichend Platz haben und die Pflanzen nicht eingequetscht werden.
  2. Förderung der Pflanzengesundheit: Übermäßiges Wurzelwachstum kann die Belüftung behindern und dadurch die Gesundheit der Pflanze beeinträchtigen. Durch das Teilen wird das Wurzelwerk aufgelockert, was die Pflanze widerstandsfähiger gegen Krankheiten macht und die Aufnahme von Nährstoffen verbessert.
  3. Erhöhung der Pflanzenanzahl: Teilen Sie Ihre Anthurien, um auf einfache und kostengünstige Weise neue Pflanzen zu gewinnen. Dies ist eine effektive Methode, Ihre Sammlung zu erweitern.
  4. Verjüngung der Pflanze: Ältere Anthurien können mit der Zeit weniger blühfreudig und sparrig werden. Durch das Teilen verjüngen Sie die Pflanze und verbessern ihre Blühfähigkeit.

Lesen Sie auch

Wann ist der beste Zeitpunkt zum Teilen einer Anthurie?

Der ideale Zeitpunkt fürs Teilen einer Anthurie ist im Frühjahr, da diese Zeit die beste Wachstumsperiode darstellt. Während des Frühjahrs kann die Pflanze neue Wurzeln und Triebe bilden und sich somit schneller von der Teilung erholen. Auch im Sommer kann geteilt werden, solange extreme Hitze vermieden wird. Teilungen im Herbst oder Winter sind zu vermeiden, da die Pflanzen in dieser Zeit in der Regel ruhen und sich langsamer erholen.

Benötigte Materialien

Für die Teilung Ihrer Anthurie benötigen Sie folgende Materialien:

  • Sauberes, scharfes Messer oder Gartenschere: Verwenden Sie scharfe und saubere Schneidewerkzeuge, um Wurzeln und Triebe zu trennen, ohne die Pflanze unnötig zu beschädigen.
  • Neue Pflanzgefäße: Sorgen Sie für Töpfe, die etwas größer als der Wurzelballen sind und mit Ablauflöchern versehen sind.
  • Hochwertige, gut durchlässige Blumenerde: Verwenden Sie eine humusreiche, lockere Erde, idealerweise eine Mischung, die den pH-Wert-Anforderungen der Anthurie entspricht.
  • Handschuhe: Da der Pflanzensaft Hautreizungen verursachen kann, schützen Sie Ihre Hände.
  • Optional: Wurzelhormon, um das Wurzelwachstum zu fördern.

Schritte zum Teilen einer Anthurie

Befolgen Sie diese Schritte, um Ihre Anthurie erfolgreich zu teilen:

  1. Vorbereitung: Gießen Sie die Pflanze gründlich etwa 24 Stunden vor der Teilung. Dies erleichtert es, die Pflanze aus ihrem Topf zu nehmen, ohne die Wurzeln zu beschädigen.
  2. Pflanze entfernen: Heben Sie die Anthurie vorsichtig aus dem Topf. Bei festsitzenden Pflanzen helfen Sie, indem Sie den Plastiktopf leicht zusammendrücken oder den Topfboden klopfen. Tontöpfe müssen eventuell zerstört werden.
  3. Wurzelballen trennen: Untersuchen Sie den Wurzelballen nach natürlichen Trennungspunkten wie neuen Trieben oder Ablegern. Trennen Sie diese vorsichtig mit den Händen oder, wenn nötig, mit einem scharfen Messer, wobei jeder Abschnitt mindestens ein Blatt und ausreichend Wurzeln haben sollte.
  4. Neue Töpfe vorbereiten: Bedecken Sie den Boden der neuen Töpfe mit einer Drainageschicht aus Blähton oder Tonscherben und füllen Sie die Gefäße mit gut durchlässiger Blumenerde.
  5. Einpflanzen: Pflanzen Sie die getrennten Teilstücke der Anthurien in die vorbereiteten Töpfe. Bedecken Sie die Wurzeln gut mit Erde.
  6. Angießen: Gießen Sie die neu eingetopften Pflanzen gründlich, bis das Wasser aus den Drainagelöchern austritt.
  7. Standortwahl: Stellen Sie die geteilten Pflanzen an einen hellen, absonnigen Standort, um Zugluft und direkte Sonneneinstrahlung zu vermeiden.
  8. Pflege nach der Teilung: Halten Sie die Erde leicht feucht und sprühen Sie die Blätter regelmäßig mit kalkfreiem Wasser ein. Reduzieren Sie die Düngerkonzentration in den ersten Wochen nach der Teilung, um die Pflanze nicht zu überlasten.

Durch diese Schritte bereiten Sie ideale Bedingungen für Ihre Anthurien und fördern ein gesundes Wachstum.

Nachsorge

Nach der Teilung Ihrer Anthurien ist konsequente Nachsorge entscheidend:

Licht

Stellen Sie die geteilten Pflanzen an einen hellen, jedoch vor direkter Sonne geschützten Ort. Halbschattige Plätze sind ideal.

Wasser

Halten Sie das Substrat gleichmäßig feucht, aber vermeiden Sie Staunässe. Nutzen Sie weiches, kalkfreies Wasser und lassen Sie die oberste Erdschicht zwischen den Wassergaben leicht antrocknen.

Luftfeuchtigkeit

Erhöhen Sie die Luftfeuchtigkeit durch regelmäßiges Besprühen der Blätter oder durch das Aufstellen der Pflanzentöpfe auf ein Wasserbad mit Kieselsteinen, ohne dass der Topfboden direkt im Wasser steht.

Temperatur

Halten Sie warme Temperaturen zwischen 18 und 25 Grad Celsius ein und schützen Sie die Pflanzen vor kalter Zugluft und plötzlichen Temperaturschwankungen.

Düngung

Etwa sechs bis acht Wochen nach der Teilung können Sie wieder mit regelmäßiger, mäßiger Düngung beginnen. Verwenden Sie einen stickstoffreichen Dünger in halber Konzentration während der Wachstumsphase; im Winter genügt eine Düngung alle zwei Monate.

Beobachtung

Behalten Sie die Pflanzen in den ersten Wochen nach der Teilung genau im Auge. Entfernen Sie verwelkte Blätter, um Schädlinge zu vermeiden, und konzentrieren Sie sich auf das Wachstum neuer Triebe.

Durch eine sorgfältige Nachsorge stellen Sie sicher, dass Ihre geteilten Anthurien kräftig weiterwachsen.

Zusätzliche Tipps

  • Verwendung von Handschuhen: Tragen Sie beim Teilen der Anthurie Handschuhe, um Hautreizungen zu vermeiden.
  • Schonender Umgang: Lockern Sie den Wurzelballen vorsichtig mit den Fingern auf, bevor Sie ihn trennen.
  • Korrekte Schnitttechnik: Verwenden Sie ein scharfes, sauberes Messer, um Wurzeln schonend zu trennen.
  • Vorbereitung der Pflanzgefäße: Decken Sie den Boden der Töpfe mit einer Drainageschicht ab, um Staunässe zu verhindern.
  • Einsatz von Wurzelhormon: Nutzen Sie Wurzelhormon, um das Wurzelwachstum zu fördern.
  • Pflanzenneigung überwachen: Es kann vorkommen, dass die Anthurie nach der Teilung kurzfristig verwelkt. Dies ist normal und legt sich, sobald die Pflanze neue Wurzeln bildet.
  • Luftfeuchtigkeit: Besprühen Sie die Blätter regelmäßig mit entkalktem Wasser, besonders in beheizten Räumen. Vermeiden Sie eine Besprühung der Blüten.
  • Schutz vor Zugluft: Platzieren Sie die Pflanzenteile an einem hellen, windgeschützten Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung.
  • Routinekontrolle: Überwachen Sie die Pflanzen auf Anzeichen von Krankheit oder Stress und passen Sie die Pflege entsprechend an.

Diese zusätzlichen Tipps helfen Ihnen, die Teilung Ihrer Anthurien so effizient und stressfrei wie möglich zu gestalten.

Bilder: arkady2013 / iStockphoto