Auch die attraktive Anthurie ist nicht vor Krankheiten gefeit

Im Allgemeinen gilt die Flamingoblume als sehr robust und gedeiht sehr prächtig. Durch Pflegefehler kann die Pflanze jedoch stark geschwächt werden. Gelbes oder braun verfärbtes Laub und ausbleibende Blüten sind die Folge. Welche Pflanzenkrankheiten drohen und wie Sie diese bekämpfen, darauf möchten wir in diesem Artikel näher eingehen.

Flamingoblume Krankheiten
Zu geringe Luftfeuchtigkeit oder falsches Gießen können zu Krankheiten bei der Anthurie führen

Lufttrockenheit

Anthurien gedeihen in den feuchtwarmen Regenwäldern Südamerikas. Auch im Zimmer gilt es, die besonderen Ansprüche, die dieser natürliche Lebensraum mit sich bringt, zu erfüllen. Gerade im Winter leidet die attraktive Pflanze häufig und Pflanzenkrankheiten können sich breit machen, denn Heizungsluft ist ihr viel zu trocken.

  • Besprühen Sie die Pflanze regelmäßig mit kalkfreiem Wasser.
  • Stellen Sie Verdunster auf.
  • Ideal ist ein Zimmerbrunnen, der für zusätzliche Luftfeuchtigkeit sorgt.

Zu wenig Wasser

Trocknet der Wurzelstock für längere Zeit aus, sterben zunächst die Blüten ab. Das Laub vergilbt und verdorrt.

Gießen Sie die Anthurie immer dann, wenn sich die oberen Zentimeter des Substrats trocken anfühlen. Dies lässt sich durch die Daumenprobe feststellen. Verwenden Sie stets weiches Regenwasser oder lassen Sie das Leitungswasser einige Zeit stehen, damit sich der Kalk absetzt. Dies ist erforderlich, da die Zierpflanze recht empfindlich auf Veränderungen des pH-Wertes des Substrats reagiert.

Zu viel gegossen

Meint es der Pflanzenfreund zu gut mit der Flamingoblume, droht Wurzelfäule, welche rasch zum Absterben der Pflanze führt. Dann ist rasches Handel gefragt:

  • Topfen Sie die Flamingoblume vorsichtig aus. Sind die Wurzeln weiß und knackig oder braun und weich?
  • Ist letzteres der Fall, riecht der Wurzelballen meist auch unangenehm faulig.

Folgende Vorgehensweise hat sich bewährt:

  • Schneiden Sie die erkrankten Wurzeln ab.
  • Setzen Sie die Anthurie in frisches Substrat, gut geeignet ist Orchideenerde.
  • Gießen Sie künftig bedeutend weniger und nur dann, wenn das Substrat trocken ist.
  • Überschüssiges Wasser im Übertopf oder Untersetzer wegkippen. Dauerhaft nasse Füße behagen der Flamingoblume gar nicht und begünstigen einen erneuten Befall mit Wurzelfäule.

Blattfleckenkrankheit

Bei dieser zeigen sich braune Flecken mit gelbem Rand in unterschiedlicher Größe. Diese Pilzerkrankung tritt bevorzugt bei durch Lichtmangel, Nährstoffmangel oder zu trockener Luft geschwächten Pflanzen auf.

Überprüfen Sie zunächst, ob Sie bei der Pflege der Flamingoblume alles richtig gemacht haben und beseitigen Sie Pflegefehler. Behandeln Sie die Anthurie im Anschluss mit einem geeigneten Fungizid gegen Blattfleckenpilze.

Tipps

Flamingoblumen reagieren auf einige Pflanzenschutzmittel sehr empfindlich. Müssen Sie Schädlinge bekämpfen, sollten Sie deshalb das gewählte Mittel zunächst an einem oder zwei Blättern testen. Zeigen sich nach einigen Tagen keine Blattschäden, können Sie die ganze Pflanze unbesorgt behandeln.

Text: Michaela Kaiser

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.