Die Größe der Flamingoblume

Die Anthurie aus Südamerika begeistert als dekorative Zimmerpflanze mit prächtigem Laubgewand und extravaganter Blütenbildung. Lesen Sie hier wissenswerte Infos über die Größe einer Flamingoblume. So groß werden die schönsten Sorten, ihre immergrünen Blätter und farbenfrohen Blüten.

flamingoblume-groesse
Die Große Flamingoblume (Anthurium andreanum) wird bis zu einem Meter groß

Wie groß wird eine Flamingoblume?

Eine Flamingoblume wird 30 cm bis 100 cm groß. Die tatsächliche Größe der tropischen Aronstabgewächse (Araceae) hängt ab von der Sorte. Diese Wuchshöhen erreichen Anthurien als Zimmerpflanze:

  • Große Flamingoblume (Anthurium andreanum): 60 cm bis 100 cm.
  • Kleine Flamingoblume (Anthurium scherzerianum): 30 cm bis 50 cm.
  • Kristall-Schweifblume (Anthurium crystallinum): 40 cm bis 60 cm.

Lesen Sie auch

Wie groß werden die Blätter einer Flamingoblume?

Die Blätter einer Flamingoblume werden bis zu 45 cm lang und bis zu 25 cm breit. Wiederum steht die Blattgröße im engen Zusammenhang mit der gewählten Anthurien-Sorte. Folgende Übersicht nennt die durchschnittlichen Eckdaten:

  • Blattgröße Anthurium andreanum: 15 cm bis 40 cm lang, 5 cm bis 15 cm breit (pfeilförmig)
  • Blattgröße Anthurium scherzerianum: 5 cm bis 25 cm lang, 1,5 cm bis 6,5 cm breit (lanzettlich).
  • Blattgröße Anthurium crystallinum: 25 cm bis 45 cm lang, 15 cm bis 25 cm breit (herzförmig).

Wie groß wird die Blüte einer Flamingoblume?

Der Blütenstand einer Flamingoblume setzt sich zusammen aus einem farbenfrohen Hochblatt (Spatha) mit einer Größe von 4 cm bis 15 cm und einem zylindrischen Kolben mit einer Länge von 2 cm bis 15 cm. Die leuchtend roten, rosa oder cremefarbenen Hochblätter von Anthurien werden fälschlicherweise als Blüte bezeichnet. Tatsächlich sitzen die echten Blüten einer Flamingoblume auf dem Kolben und sind 2 mm bis 4 mm groß.

Tipp

Flamingoblume ganzjährig düngen

Regelmäßiges Düngen sorgt für die nötige Wachstumsenergie, damit eine Flamingoblume ihre stattliche Größe erreichen kann. Während der sommerlichen Wachstumsphase geben Sie wöchentlich einen Flüssigdünger mit hohem Phosphor-Gehalt ins Gießwasser. Von November bis Februar düngen Sie die Anthurie alle sechs bis acht Wochen. Nach dem Umtopfen pausiert die Nährstoff-Versorgung für einen Monat.

Text: Paula Jansen