Frische Ananas einkochen nach Hausfrauenart – so geht es

Kaum geerntet, reduziert sich die Qualität frischer Ananas rasch. Wer sich jetzt auskennt in der traditionellen Art der Konservierung durch Einkochen, bewahrt den erfrischenden Obstgenuss für lange Zeit. Nach dieser Anleitung gelingt es.

Ananas einkochen

Die richtige Vorbereitung – Schritt-für-Schritt erklärt

Unmittelbar nach der Ernte nehmen Sie die Vorbereitung der frischen Ananas in Angriff, denn bereits eine kurze Lagerung beeinträchtigt die Qualität. Die Blattkrone und die Basis werden zunächst mit einem scharfen Messer abgeschnitten. Um einen möglichst hohen Anteil des Fruchtfleisches zu erhalten, gehen Sie auf diese Weise weiter vor:

  • die ungeschälte Ananas in 1 Zentimeter dicke Scheiben schneiden
  • jede Scheibe mit einem scharfen Messer so dünn wie möglich schälen
  • das harte Mittelstück mit einem Plätzchenausstecher entfernen

Lesen Sie auch

Ganz nach Belieben, zerteilen Sie die Ananasscheiben in mundgerechte Stücke oder belassen diese an einem Stück. Um eine große Frucht einzukochen, sind in der Regel 2 bis 3 Einweckgläser erforderlich. Im Rahmen der Vorbereitung werden diese samt Deckel penibel gereinigt. Im nächsten Schritt lösen Sie 300 Gramm Zucker in 1 Liter kochendem Wasser auf und stellen die Mischung bis zum Erkalten beiseite.

So kochen Sie Ananas perfekt ein

Die hergerichteten Ananasscheiben oder Fruchtstücke werden in die Gläser gefüllt. Ein kleiner Rand von 1-2 Zentimeter bleibt frei. Übergießen Sie nun das Obst mit der Zuckerlösung. So fahren Sie fort:

  • die unverschlossenen Einmachgläser in einen Topf mit Wasser stellen
  • ein Koch-Thermometer in den Kessel hängen
  • das Wasser bis auf 100 Grad Celsius erhitzen
  • für 25 Minuten bei dieser Temperatur kochen

Die Kochzeit verkürzt sich auf 4-5 Minuten, wenn die Ananas zuvor bereits erhitzt wurden. Nach Ablauf der Zeit, schalten Sie den Herd ab. Die Ananas-Gläser verbleiben für weitere 10 Minuten im Wasser, um darin abzukühlen. Daran anschließend schrauben Sie die Deckel fest. Bis zum vollständigen Erkalten verweilen die Einmachgläser kopfüber auf einem Küchentuch.

Tipps & Tricks

Werfen Sie den abgetrennten Blattschopf nicht weg. Aus ihm züchten Sie ganz einfach eine neue Ananaspflanze. Den vom Fruchtfleisch befreiten Strunk setzen Sie in nährstoffarmes, durchlässiges Substrat ein. Zuvor ziehen Sie die unteren beiden Blattreihen ab. Im feucht-warmen Mikroklima des Minigewächshauses oder unter einer Plastiktüte kommt die Bewurzelung rasch in Gang.

GTH

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.