So wie zu Omas Zeiten: Sauerkirschen haltbar machen

Sie haben eine Sauerkirsche in Ihrem Garten und sie zu ihrer Erntezeit restlos abgeerntet? Nun wissen Sie nicht, was Sie mit den Massen an Früchten anstellen können? Hier ein paar Ideen, um die Sauerkirschen haltbar zu machen.

Sauerkirschen haltbar machen

Vorweg zu beachten

Die Sauerkirschen sollten im vollreifen Zustand und am besten ohne Stiele gepflückt werden. Wenn die Kirschen mitsamt Stielen gepflückt werden, nimmt die Rinde an den Zweigen rasch Schaden, da sie teilweise mit abgerissen wird.

Direkt nach der Ernte der Sauerkirschen, sollten Sie ans Werk gehen und sich an das Verarbeiten machen. Sauerkirschen sind im frischen Zustand nicht lange haltbar. Auch die weniger optisch ansprechenden Exemplare können Sie verwenden.

Sauerkirschen einkochen

Eine Methode, die vor allem ältere Generationen zu schätzen wissen, ist das Einkochen der Sauerkirschen. Aus ihnen lassen sich unter anderen Gelee, Konfitüre und Kompott herstellen. Für Konfitüre bzw. Marmelade hier ein Rezept:

  • Sauerkirschen ggf. säubern und entstielen sowie entsteinen
  • mit etwas Wasser und (Gelier-)Zucker aufkochen
  • 1 Stunde kochen lassen
  • die Masse pürieren
  • für Kompott: Im Ganzen abfüllen

Dabei sollte beachtet werden, zum Abfüllen sterilisierte Gläser zu verwenden. Ein Einkochtopf eignet sich hierzu ausgezeichnet. Weiterhin sollte das Verhältnis zwischen den Sauerkirschen und dem Zucker 2:1 sein, damit das Einkochte richtig konserviert wird.

Sauerkirschen trocknen und einfrieren

Methoden, um den Vitalstoffgehalt der Sauerkirschen zu erhalten, sind das Trocknen und Einfrieren. Zum Trocknen der Sauerkirschen:

  • zuvor entsteinen und halbieren
  • ggf. pürieren und auf Backpapier streichen (Fruchtleder)
  • im Dörrautomaten bei 35 bis 50 °C 2-3 Tage trocknen

Das Einfrieren ist unkompliziert. Dazu ist es empfehlenswert, die Kirschen ebenfalls vorher zu entsteinen. Dann kommen sie in eine Gefriertüte. Später können sie für Kuchen, Torten, Muffins, Fruchtsaucen oder Smoothies aufgetaucht und verwendet werden.

Sauerkirschen entsaften und ansetzen

Weiterhin können die Sauerkirschen entsaftet und pasteurisiert werden oder zur Herstellung von Wein, Schnaps und Likör herangezogen werden. Dazu sind vor allem die süßsauren Sorten mit dunklem Saft hervorragend geeignet.

Tipps & Tricks

Vor dem Entsteinen der Sauerkirschen: Ziehen Sie sich alte Kleidung an oder eine Schürze über. Legen Sie Ihre Küche mit Zeitungspapier aus und nehmen Sie Abstand von Tapeten!

KKF

Text: Burkhard

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.