Kirschen trocknen – so geht’s

Kirschen gehören für viele einfach zum Sommer dazu. Die knackigen Früchte schmecken je nach Sorte wunderbar aromatisch süß oder feinherb säuerlich. Leider lassen sich Kirschen nicht lange lagern und verderben schnell. Durch Trocknung lässt sich die Haltbarkeit jedoch ganz unkompliziert verlängern.

kirschen-trocknen
Getrocknete Kirschen sind eine Delikatesse

Vorbereitung

Zum Trocknen eigenen sich möglichst große Kirschen mit festem Fruchtfleisch besonders gut. Waschen Sie diese gründlich und brechen Sie den Stiel ab. Es empfiehlt sich zudem, den Kern mit einem speziellen Entsteiner zu entfernen. Alternativ können Sie die Früchte halbieren und den Stein auf diese Weise herauslösen.

Lesen Sie auch

Kirschen in einem Dörrautomaten trocknen

  1. Verteilen Sie die Früchte auf den Rosten.
  2. Bei 50 bis 60 Grad 18 bis 24 Stunden trocknen.
  3. Gelegentlich kontrollieren und unregelmäßig getrocknete Kirschen gegebenenfalls umschichten.
  4. Um zu überprüfen, ob die Früchte vollständig durchgetrocknet sind, eine erkaltete Kirsche durchschneiden. Sie sollte sich leicht elastisch anfühlen und beim Zusammendrücken keine feuchten Stellen mehr aufweisen.

Kirschen im Backofen trocknen

Auch das Trocknen der Früchte in der Backröhre ist möglich:

  • Wichtig ist es, die Kirschen auf einem Gitter auszubreiten und nicht auf einem Backblech, da die Luft hier nicht zirkulieren kann.
  • Stellen Sie das Backrohr auf niedrigste Temperatur und geben Sie die Kirschen hinein.
  • Die Ofentür nicht vollständig verschließen, sondern einen Kochlöffel einklemmen. Dadurch bleibt die Türe einen Spalt breit geöffnet und die Feuchtigkeit kann entweichen.

Kann man Kirschen an der Luft trocknen?

In wärmeren Regionen werden Kirschen häufig auf großen Gittern an der Luft getrocknet. Das klappt in unseren Breiten leider nur in sehr heißen Sommern, da die Früchte durch die hohe Luftfeuchtigkeit zu schimmeln oder gären beginnen, noch bevor sie richtig durchgetrocknet sind.

Wofür eignen sich getrocknete Kirschen?

Getrocknete Kirschen sind ein gesunder Snack, den Sie pur verzehren können. Auch im Müsli schmecken die Trockenfrüchte ausgesprochen gut. Zudem eigenen Sie sich als feine Zutat für Kekse, Muffins und anderes Gebäck.

Eine besondere Spezialität ist ein Pesto aus getrockneten Kirschen:

  1. 75 g getrocknete Kirschen und 30 g getrocknete Tomaten in einen Blender geben.
  2. 40 ml Kirschsaft, 40 ml Gemüsebrühe und 70 ml Wasser hinzufügen.
  3. 50 g Sonnenblumenkerne anrösten und zu den getrockneten Früchten geben.
  4. 50 g Parmesan sorgen für die typisch salzige Note des Pestos.
  5. Alles mit 2 EL Tomatenmark, 1 Knoblauchzehe, etwas Salz und Pfeffer sowie 30 ml Olivenöl zu einem cremigen Pesto mixen.

Tipps

Entsteinen Sie die Kirschen vor dem Dörren, können Sie diese beim Backen als Alternative zu Sultaninen oder Rosinen verwenden.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbild: Gayvoronskaya_Yana/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.