Kirschen einfrieren – fruchtiger Genuss außerhalb der Saison

Kirschen sind knackig, saftig und unglaublich aromatisch. Leider ist ihre Saison viel zu kurz. Auch in Geschäften sind sie außerhalb ihrer Zeit eine teuere Rarität. Tiefgefrorene Kirschen lassen sich zwar nicht in frische zurückverwandeln, für einen Kuchen sind sie aber klasse.

kirschen-einfrieren
Tiefgefrorene Kirschen lassen sich gut in Torten oder anderen Desserts verarbeiten

Süßkirschen oder Sauerkirschen?

Die einen sind süß, die anderen sauer. Beide haben ihre Fans und aus beiden lässt sich ein leckerer Kuchen backen. Egal welche Sorte Sie bevorzugen, immer dürfen Sie sich bedenkenlos einen tiefgekühlten Vorrat anlegen.

Lesen Sie auch

Früchte verlesen

Nur wenn die Kirschfrüchte eine ordentliche Portion Sonne tanken dürfen, entwickeln sie ihr volles Aroma. Reife Früchte sind allerdings auch empfindlich. Deswegen müssen die einzelnen Kirschen vor dem Einfrieren per Hand verlesen werden.

  • kräftige Färbung signalisiert Reife
  • Frucht darf aber nicht überreif sein
  • Früchte mit Druckstellen aussortieren
  • ebenso Kirschen mit faulen Stellen
  • Kirschschale muss unversehrt sein

Waschen und entstielen

Die Früchte müssen auf den frostigen Ausflug vorbereitet werden:

  1. Befüllen Sie eine große Schale mit Wasser und legen Sie die Kirschen hinein.
  2. Schwenken Sie die Kirschen mit den Händen vorsichtig hin und her, um so Verunreinigungen abzuwaschen.
  3. Holen Sie die Kirschen aus dem Wasser und lassen Sie sie auf saugfähigem Küchenpapier abtropfen.
  4. Entfernen Sie die Stiele von allen Früchten.
  5. Falls Sie die Kirschen später tiefgefroren und ohne Steine weiterverwenden, sollten Sie diese jetzt entfernen.

Tipps

Eine Frucht, die mit Stein eingefroren wird, verliert weniger Saft. Wenn der Stein nicht zwingend sofort raus muss, sollte er vorerst mit in die Gefriertruhe.

Schockfrosten bietet viele Vorteile

Manche Gefrierschränke ermöglichen ein sogenanntes Schockfrosten. Dabei wird das Gefriergut ganz schnell heruntergekühlt. Wenn Ihr Gefrierschrank über eine entsprechende Einstellmöglichkeit verfügt, sollten Sie diese für die Kirschen unbedingt nutzen.

  1. Belegen Sie ein flaches Tablett mit Backpapier.
  2. Verteilen Sie die Kirschen darauf.
  3. Geben Sie das Tablett mit den Kirschen in die Gefriertruhe.
  4. Lassen Sie die Kirschen dort zwei Stunden auf höchstmöglicher Stufe anfrieren.

Die Vorteile, die diese Art des Frostens mit sich bringt, sind folgende:

  • Früchte kleben nicht zusammen
  • Kirschen sind einzeln portionierbar
  • die Vitamine bleiben weitestgehend erhalten
  • Kirschen behalten so mehr von ihrer Knackigkeit

Kirschen in Gefrierbehälter einsammeln

Teilen oder wiegen Sie die gefrorenen Kirschen in geeignete Portionsgrößen ab. Zum Beispiel die Menge, die Sie für Ihren Lieblingskirschkuchen benötigen. In Gefrierbehälter eingesammelt und fest verschlossen lagern sie geschützt, bis ihre Zeit der Verwendung gekommen ist.

Haltbarkeit

Tiefgefrorene Kirschen sind in der Gefriertruhe 10 Monate haltbar.

Auftauen

Wenn die Kirschen noch die Steine beinhalten, können Sie diese nach kurzem Antauen leicht entfernen. Ohne weiteres Auftauen können tiefgefrorene Kirschen zu Marmelade eingekocht oder in einen Kuchenteig gegeben werden.

Wenn Sie die Kirschen pur genießen möchten, dann lassen Sie sie langsam an der Luft auftauen. Legen Sie darunter ein saugfähiges Tuch, welches die Tauflüssigkeit aufsaugt.

Fazit für Schnell-Leser

  • Geeignete Kirscharten: Sowohl Sauerkirschen als auch Süßkirschen dürfen eingefroren werden
  • Früchte verlesen: von intensiver Färbung, aber nicht überreif; keine Druckstellen, keine faulen Stellen, nicht aufgeplatzt
  • Vorbereiten: Vorsichtig unter Wasser waschen und anschließend entstielen
  • Entsteinen: Kirschen bei Bedarf schon von den Steinen befreien
  • Tipp: Früchte mit Stein einfrieren und später entsteinen; Früchte verlieren so keinen Saft
  • Schockfrosten: Kirschen auf einem Tablett 2 Stunden auf höchster Stufe anfrieren
  • Vorteile: Kirschen kleben nicht fest, sind portionierbar; Vitamine und Knackigkeit bleiben weitestgehend erhalten.
  • Verpacken: Kirschen in Portionen aufteilen bzw. passend zum Kuchenrezept abwiegen; in geeignete Behälter einfrieren
  • Haltbarkeit: Kirschen sind in der Gefriertruhe 10 Monate haltbar.
  • Auftauen: Nach kurzem Antauen entsteinen; können in tiefgefroren in Kuchenteig oder in den Kochtopf
  • Rohverzehr: Langsam an der Luft auftauen lassen; saugfähiges Küchentuch drunterlegen

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Eva Mont/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.