Ritterstern blüht nicht mehr
Bleibt die winterliche Blüte aus, kann die Amaryllis zu einer Sommerblüte angeregt werden

Was ist zu tun, wenn die Amaryllis nicht mehr blüht? Tipps für die Pflege

Viel zu oft landen verwelkte Amaryllis auf dem Kompost. Dabei signalisiert ein Ritterstern am Ende der Blütezeit mit dem Austrieb seiner Blätter, wieviel Lebenskraft noch in ihm steckt. Lesen Sie hier, mit welcher Pflege Sie einen Hippeastrum wieder zum Blühen bringen.

Pflegeprogramm für ein Blüten-Revival – So geht’s

Wenn eine Amaryllis nicht mehr blüht, vermissen wir ihr farbenprächtiges Erscheinungsbild auf der winterlichen Fensterbank. Wie gut, dass Sie mit den folgenden Pflegemaßnahmen die Chancen auf eine Nachblüte erhöhen. So machen Sie es richtig:

  • Die verwelkten Blüten mit einer scharfen, sauberen Schere vom Hauptschaft abschneiden
  • Den Ritterstern weiterhin am hellen, warmen Standort gießen
  • Den hohlen Blütenstandsschaft im März erst kappen, wenn er vergilbt ist
  • Ab Mitte Mai die Pflanze im Garten oder auf dem Balkon am sonnigen, warmen Platz aufstellen
  • Von Mai bis Juli alle 14 Tage flüssig düngen

Parallel zum Ende der Blütezeit treiben die frischen Blätter am Ritterstern aus. Dies ist das Signal für den Beginn der sommerlichen Wachstumsperiode, die begleitet wird mit einer gezielten Nährstoffzufuhr. Unter freiem Himmel findet Ihr Ritterstern jetzt die idealen klimatischen Bedingungen vor, um ihn zu einer erneuten Blüte zu motivieren.

Amaryllis mit Topf im Boden versenken

Sie sorgen für Furore im sommerlichen Blumenbeet, wenn sich ein opulenter Ritterstern dort blütenreich in Szene setzt. Findige Hobbygärtner setzen die Amaryllis mit ihrem Blattschopf ab Mitte Mai am sonnigen Platz in die Erde. Der Topf fungiert dabei als wirksamer Schutz gegen gefräßige Wühlmäuse. Regelmäßig gegossen und gedüngt, erhebt sich mit ein wenig Glück ein frischer Blütenstand aus der Zwiebel.

Tipps

Amaryllis-Zwiebeln sind Kraftpakete der Superlative. Ab einem Durchmesser von 10 cm, bringen sie sogar zwei vitale Blütenschäfte hervor. Jeder dieser hohlen Stängel trägt bis zu 4 prachtvolle Blüten, die einen Durchmesser von satten 15 bis 20 cm erreichen. Am sonnigen, warmen Standort hält eine einzelne Ritterstern-Blüte im Topf und in der Vase bis zu 3 Wochen durch.

Beiträge aus dem Forum

  1. Andreas
    Blattbefall
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 4
  2. Winterschlaf
    Seidenbaum
    Winterschlaf
    Krankheiten
    Anrworten: 8
  3. Andreas
    Frage
    Andreas
    Plauderecke
    Anrworten: 2