Die Akazien Blüte- ein erster Frühlingsbote

Die Akazie bereichert Ihren Garten als Zierpflanze nicht nur mit ihrem satt grünen Blätterkleid. Im Frühjahr bringt sie zahlreiche Blüten hervor, welche je nach Sorte in den schönsten Farben leuchten. Die Akazien Blüte ist nicht nur optisch eine Bereicherung, sondern dient auch weiterer Verwendung. Im Folgenden erfahren Sie mehr.

akazien-bluete
Die Blütenfarbe der Akazie variiert

Optische Merkmale

Je nach Sorte unterscheiden sich die Akazien Blüten in einigen Details wie der Farbe. Grundsätzlich weisen sie aber alle eine ähnliche Form auf.

Lesen Sie auch

Form

Akazien Blüten wachsen rispenförmig an den Zweigenden des Laubbaums. Sie hängen in einer prallen Traubenform herab. Aufgrund dieser Form sprechen Botaniker von einem Schmetterlingsblüter.

Farbe

Die meisten Akazien Sorten besitzen Blüten in

  • gelb
  • cremefarben
  • weiß
  • oder rosa (etwas seltener)

Blütezeit

Die Akazie blüht das ganze Jahr über. Besonders üppig ist ihre Blütenpracht jedoch im Frühjahr zwischen März und April, wenn der Laubbaum austreibt. In vielen Ländern wird ihre Erscheinung als das erste Zeichen des nahenden Frühlings betrachtet.

Verwendung

Die Akazien Blüte sieht nicht nur schön aus, sie lässt sich auch wirtschaftlich nutzen. Somit findet sie vordergründig bei der Herstellung von

  • Parfüm
  • und Honig

Anwendung. Aufgrund des intensiven Dufts, den die Akazien Blüte verströmt, zieht sie viele Insekten und Schmetterlinge an. Als Zierstrauch könnte Sie auf diese Weise auch Ihren Garten bereichern.
Der als Akazienhonig angepriesene Brotaufstrich stammt eigentlich von der Robinie, die auch Scheinakazie genannt wird. Ihre Blüten gehören zu den nektarreichsten in der Pflanzenwelt. Übrigens ist die Blüte der einzige Teil des Baums, der nicht giftig ist. Möchten Sie die Akazien Blüte für kulinarische Zwecke verwenden, müssen Sie diese zunächst trotzdem unbedingt aufkochen.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Kovalev Vladimir77/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.