Eine Robinie erfolgreich vermehren

Die Robinie gehört zu den Neophyten. So werden exotische Pflanzen bezeichnet, die aus anderen Klimazonen stammen. Typische für diese Arten ist ihre ausgeprägte Vermehrung. Eigentlich ,müssen Sie bei der Fortpflanzung des Laubbaums gar nicht nachhelfen. Die Robinie vermehrt sich von Natur aus mittels ihrer Samen, welche erstaunlich lange keimfähig sind. Doch nicht immer entsprechen die Launen der Natur Ihren Vorstellungen. Um eine willkürliche Ausbreitung zu verhindern und die Robinie gezielt an einem bestimmten Ort zu vermehren, sollten Sie die folgenden Tipps beherzigen.

robinie-vermehren
Die Vermehrung über Samen ist etwas langwieriger aber erfolgsversprechend

Möglichkeiten, eine Robinie zu vermehren

  • Vermehrung durch Samen
  • Vermehrung durch Ausläufer und Stecklinge

Die Vermehrung durch Samen

Die Vermehrung durch Samen ist wunderbar, wenn Sie Kosten sparen möchten. Die Früchte sind aufgrund ihres unverkennbaren Aussehens schnell gesammelt. Auch das heraustrennen der Samen erfordert nur wenig Mühe. So vermehren Sie eine Robinie angefangen beim Sammeln der Samen bis zur Aussaat:

  1. im Oktober reifen die Samen in den länglichen Schoten. Pflücken Sie einige Hülsen von Ihrem Baum
  2. brechen Sie die Samenhülsen aus und entnehmen Sie einige Samen
  3. lagern Sie die Samen an einem kühlen, trockenen Ort
  4. im Frühjahr können Sie die Aussaat in Angriff nehmen
  5. ritzen Sie die Schalen der Samen mit Schleifpapier oder einer Feile an
  6. übergießen Sie diese daraufhin mit heißem Wasser
  7. anschließend legen Sie die Samen in lauwarmes Wasser und lassen sie dort etwa einen Tag lang quellen
  8. füllen Sie nun Erde in einen Tontopf und drücken Sie die Samen etwa 5 mm tief hinein
  9. platzieren Sie den Topf an einem sonnigen Standort
  10. nach einer Woche zeigen sich bereits die ersten Keime
  11. ist nicht mehr mit Frost zu rechnen, können Sie Ihre Keimlinge ins Freie setzen

Die Vermehrung durch Stecklinge

Eine zweite Variante ist die Vermehrung durch Stecklinge. Auch dieses Verfahren ist relativ unaufwendig, da die Robinie viele Ausläufer bildet.

  1. trennen Sie im Frühjahr oder Herbst Wurzelstecklinge ab (etwa 5-10 cm lang)
  2. die Wurzel sollte dafür einen Durchmesser von mindestens 0,5 cm haben
  3. setzen Sie die Stecklinge in Aufzuchterde
  4. wässern Sie die Stecklinge gut
  5. platzieren Sie diese an einem warmen Ort
  6. sobald die Stecklinge wachsen, erhöhen Sie die Wassergabe
  7. auch hier gilt: erst nach dem letzten Frost ins Freie setzen
Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: dadalia/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.