Die richtige Pflege der Akazie

Akazien sind prächtige Laubbäume, die in Ihrem Garten ordentlich etwas her machen. Leider sind sie dementsprechend anspruchsvoll und verlangen eine artgerechte Pflege. Wenn Sie aber wissen, worauf es bei der Haltung einer Akazie ankommt, wird Ihnen der Baum Ihre Mühe mit einem gesunden Wachstum und einer üppigen Blüte danken.

akazie-pflege
Die Akazie muss im Warmen überwintern

Den Standort den Jahreszeiten anpassen

Damit die Akazie im Sommer ihre volle Blütenpracht entfaltet, empfiehlt sich ein sonniger Standort. Große Hitze bereitet dem Laubbaum keine Probleme. Kälte verträgt die Akazie dagegen nicht. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihre Akazie umquartieren, sobald die Temperaturen sich dem Gefrierpunkt nähern. Für die Überwinterung empfiehlt sich entweder

  • ein kühler, dunkler Standort mit Temperaturen von 0-5°C
  • oder ein heller, sonniger Standort mit Temperaturen von 10-15°C

Lesen Sie auch

In beiden Fällen ist es möglich dass Ihre Akazie ihr Laub verliert. Im Frühjahr bildet sie jedoch neue Blätter. Vermeiden Sie bei der Überwinterung die unmittelbare Nähe zu einer Heizquelle.

Was ist bei der Kübelhaltung zu beachten?

Um den Standortwechsel im Winter und Sommer so einfach wie möglich zu gestalten, empfiehlt sich die Kübelhaltung. Dieser sollte der Wurzelbildung des Laubbaums ausreichend Platz gewähren und deshalb das doppelte Volumen des Wurzelballens aufweisen. Platzieren Sie den Kübel auf Füßen, um die Belüftung der Wurzeln von unten zu sichern. Besonders empfehlenswert für die Kübel Haltung ist die Akazie in Bonsai Form.

Gießen

Beim Gießen der Akazie gilt es, das richtige Maß zu finden. Weder darf sich Staunässe bilden, noch darf der Wurzelballen austrocknen. Hier noch einige Tipps zum richtigen Bewässern der Akazie:

  • anhand der Fingerprobe am Substrat erkennen Sie die Notwendigkeit der Bewässerung
  • besprühen Sie die Akazien Blätter alle zwei bis drei Tage mit weichem Wasser
  • auch im Winter müssen Sie die Akazie wässern
  • verwenden Sie möglichst kalkarmes Wasser wie Regenwasser oder abgestandenes Leitungswasser

Düngen

  • zum Düngen empfiehlt sich ein kalkarmer Flüssigdünger
  • mischen Sie das Düngemittel ins Gießwasser
  • im Februar oder Mai können Sie auf einen Langzeitdünger zurückgreifen
  • während des Winters von Oktober bis Januar stellen Sie die Düngung ein

Schneiden

Ein regelmäßiger Rückschnitt der Akazie fördert die Verzweigung. Empfehlenswert ist der Zeitpunkt direkt nach der Blüte. Aufgrund der spitzen Dornen sollten Sie beim Schneiden Schutzhandschuhe tragen.


Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Mettus/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.