Die Blätter des Ahorns sind angefressen? Daran kann es liegen!

Wenn die Blätter des Ahorns angefressen wurden, kommen als Übeltäter meist bestimmte Käfer in Frage. So finden Sie den Verursacher und bewahren Ihren Ahorn vor Fraßschäden.

ahorn-blaetter-angefressen
Maikäfer und Dickmaulrüssler knabbern gern an Ahornblättern

Welche Tiere fressen Blätter des Ahorns an?

Vor allem Maikäfer und Dickmaulrüssler kommen als Verursacher für den Blattfraß am Ahorn in Frage. Bei einem größeren Befall rufen diese Tiere ein Schadbild hervor, das Sie schnell erkennen werden. Sie fressen Blätter an und lassen ein angefressenes Blattwerk zurück, dem man den Schädlingsfraß unmittelbar ansieht. Wenn nur wenige Blätter angefressen wurden, ist das noch nicht so schlimm. Gerade beim Dickmaulrüssler kann ein starker Befall jedoch erhebliche Probleme nach sich ziehen.

Lesen Sie auch

Wurden die Ahornblätter von Maikäfern angefressen?

Der Maikäfer taucht für eine kurze Zeit von Mai bis August auf und kann am Baum entdeckt werden. Diese Käfer sind recht groß und haben ein typisches Erscheinungsbild. Sie werden sie schon deshalb schnell erkennen, wenn sie ihren Ahorn abfressen. Maikäfer fressen die Blätter von innen an. Glücklicherweise tauchen Maikäfer in bestimmten Zyklen auf. Nur alle drei bis vier Jahre kommen große Populationen vor. Allein dieser Rhythmus sorgt schon für eine gewisse Entspannung.

Hat der Dickmaulrüssler die Blätter des Ahorns angefressen?

Einen Befall durch den Dickmaulrüssler können Sie am sogenannten Buchtenfraß erkennen. Hier werden keine chaotischen Löcher in die Blätter hineingefressen. Stattdessen frisst der Dickmaulrüssler sich von den Rändern her in die Blätter hinein. So kommt es zu kleinen Ausbuchtungen an den Blatträndern. Wenn die Blätter am Ahorn auf diese Weise angefressen wurden, sollten Sie unbedingt reagieren. Der Blattfraß an sich ist noch nicht so schlimm. Der Dickmaulrüssler legt jedoch Larven im Boden ab, die noch schlimmere Schäden verursachen.

Was für Schäden verursachen Dickmaulrüssler neben dem Blattfraß?

Die Larven des Dickmaulrüsslers fressen Wurzeln des Ahornbaums ab. Wenn Sie dagegen nicht aktiv werden, wird die natürliche Nährstoff- und Wasserversorgung der Pflanze unterbrochen. Mancher Baum ist deshalb schon abgestorben. Um dieses Schicksal zu vermeiden, können Sie die Käfer über der Erde einsammeln und die Larven bekämpfen. Da die Tiere nachtaktiv sind und sie schwer alle erwischen können, empfiehlt sich vor allem die Bekämpfung der Larven.

Wie behandle ich einen Ahorn mit angefressenen Blättern?

Kaufen Sie Nematoden und setzen Sie diese gegen den Nachwuchs des Dickmaulrüsslers ein. Nematoden sind kleine Fadenwürmer, die zu den natürlichen Feinden des Dickmaulrüsslers zählen. Im Boden ausgebracht ernähren Sie sich von den Larven des Käfers. Wenn diese komplett aufgefressen wurden, verschwinden die Nematoden wieder. Sie müssen in dem Fall also nicht zu chemischen Mitteln greifen, sondern können diesen Schädling erfolgreich auf biologische Weise bekämpfen.

Tipp

Chemische Bekämpfung der Engerlinge nicht erlaubt!

Eine Bekämpfung der Engerlinge mit chemischen Bekämpfungsmitteln ist weder erlaubt noch empfehlenswert. Sie würden dadurch den Boden Ihres Gartens großflächig mit schädlichen Substraten belasten. Die Nematoden leisten Ihnen aber ausreichend effektive Dienste.

Text: Ben Matthiesen
Artikelbild: A08/Shutterstock