Aechmea richtig pflegen – Tipps zur Pflege der Lanzenrosette

Dass die Lanzenrosette (Aechmea) ein Ananasgewächs ist, lässt sich an der Form der Blätter unschwer erkennen. Von der aus den Regenwäldern Brasiliens stammenden Aechmea gibt es circa 180 Arten. In Zimmerkultur wird am häufigsten die Art Aechmea fasciata mit ihren gebänderten Blättern gepflegt. Tipps zur Pflege.

aechmea-lanzenrosette-pflege
Die Lanzenrosette ist eine sehr attraktive, exotische Zimmerpflanze

Wie gießen Sie die Aechmea richtig?

Als Kind des Regenwaldes liebt die Aechmea eine hohe Luftfeuchtigkeit. Sie muss sowohl von unten als auch von oben mit Wasser versorgt werden. Vermeiden Sie aber Staunässe.

Gießen Sie das Pflanzsubstrat, sobald die Oberfläche abgetrocknet ist. Achten Sie darauf, dass die Zisterne in der Pflanzenmitte ebenfalls stets mit Wasser gefüllt ist. Im Winter sollten Sie sie auch regelmäßig mit Wasser besprühen.

Muss die Lanzenrosette gedüngt werden?

Düngen ist nicht notwendig. Wenn Sie unbedingt möchten, können Sie ihr von April bis September in vierzehntägigen Abständen etwas verdünnten Flüssigdünger direkt in die Zisterne geben.

Wird eine Aechmea geschnitten?

Schneiden Sie nach der Blüte die Kindel ab, um die Lanzenrosette zu vermehren.

Wann ist Umtopfen notwendig?

Sobald der Topf völlig durchwurzeln ist, müssen Sie die Lanzenrosette umtopfen. Bereiten Sie ein Pflanzgefäß vor, dass nur wenig größer ist als das bisherige. Achten Sie darauf, dass der Topf standfest ist, da sich die Aechmea oft zu einer Seite neigt.

Als Pflanzsubstrat verwenden Sie nährstoffarme Erde für Aechmeen oder setzen Sie sie auf Holz.

Auf welche Krankheiten und Schädlinge ist zu achten?

Lanzenrosetten sind sehr robust. Krankheiten und Schädlinge treten vor allem auf, wenn die Pflanze zu nass gehalten wird oder die Luftfeuchtigkeit zu niedrig ist.

Ist die Aechmea winterhart?

Die Aechmea ist nicht winterhart. Sie verträgt nicht einmal Temperaturen, die tiefer als 15 Grad sinken. Sie können eine Lanzenrosette im Sommer gern ins Freie stellen, müssen sie aber rechtzeitig wieder ins Haus holen.

Überwintert wird sie im hellen Blumenfenster. Sie wird im Winter nur sehr mäßig gegossen und nicht gedüngt.

Tipps

Die Lanzenrosette (Aechmea) gehört zur Familie der Bromelien. Aechmea ist das lateinische Wort für Lanzenspitze. Die Lanzenrosette verdankt ihren botanischen Namen ihren lanzenähnlichen, spitz zulaufenden Blättern.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: KANYUMA MUTUWONG/Shutterstock
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.