Die Wurzeln der Zypresse

Zypressen sind Flachwurzler, bei denen das Wurzelwerk im Laufe der Zeit mehrere Hauptwurzeln und eine Unzahl kleinerer Nebenwurzeln entwickelt. Es ist deshalb wichtig, dass die Bäume in ausreichendem Abstand zu Mauern, Wegen und Nachbargrundstücken gepflanzt werden.

Zypresse Flachwurzler
Zypressen wurzeln flach aber weitläufig

Zypressen sind Flachwurzler

Zypressen gehören zu den Flachwurzlern. Die Wurzeln reichen nicht sehr tief in die Erde, breiten sich aber unterhalb des Bodens aus.

Während bei Laubbäumen die Faustregel gilt, dass der Wurzelballen in etwa den Umfang der Baumkrone hat, ist das bei Zypressen etwas anders. Hier sind die Kronen meist recht schmal, sodass das Wurzelwerk über deren Umfang hinausgeht.

Ausreichend Pflanzabstand zu Mauern und Wegen einhalten

Im Laufe der Zeit werden die Wurzeln der Zypresse immer stärker und es entstehen viele kleine Nebenwurzeln. Die Nebenwurzeln dringen in kleine Löcher im Mauerwerk ein und können so eine Hauswand, Mauer oder ein Fundament erheblich beschädigen. Das kann besonders bei Hecken problematisch werden, da diese sehr dicht gepflanzt werden. Die Wurzeln breiten sich dann oft noch stärker aus.

Die Hauptwurzeln können sehr dick werden, sodass sie Platten von Gartenwegen oder Straßenbelag anheben. Auch in Fundamenten und Mauern zeigen sich Risse, wenn die Zypressenwurzeln zu dicht und stark werden. In manchen Fällen sprengen die Wurzeln sogar Versorgungsleistungen.

Halten Sie deshalb unbedingt einen ausreichenden Pflanzabstand zu

  • Gartenwegen
  • Straßen
  • Mauern
  • Fundamenten
  • Versorgungsleitungen
  • Nachbargrundstücken

ein, um späteren Ärger zu vermeiden. Mindestens einen Meter, besser noch 1,50 Meter sollten zwischen Zypresse und Mauern liegen.

Ärger mit den Nachbarn vermeiden

Nicht jedem Nachbarn gefällt es, wenn eine schnellwüchsige Zypressenhecke dicht an der Grundstücksgrenze wächst. Diese haben Bedenken nicht nur wegen der Höhe der Bäume, sondern auch wegen der Wurzeln der Zypressen.

Informieren Sie sich deshalb vor dem Pflanzen einer Zypresse oder Zypressenhecke bei Ihrer Gemeinde, welche Regelungen bei Ihnen vor Ort gelten. Dadurch lassen sich viele Nachbarschaftsstreitigkeiten von vornherein vermeiden.

Tipps

Da Zypressen im Laufe der Zeit ein ausgeprägtes Wurzelwerk bilden, ist es schwierig, sie umzupflanzen. Bei älteren Bäumen ist Gefahr groß, dass die Wurzeln unrettbar beschädigt werden. Umpflanzen sollten Sie nur Bäume, die nicht länger als vier Jahre am Platz gestanden haben.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.