Im Herbst die Zwiebeln für den Frühling pflanzen

Wer im Frühjahr einen Garten voller Blumen haben möchte, sollte im Herbst nicht vergessen, Blumenzwiebeln zu pflanzen. Krokusse können bereits im März den Garten verschönern, Tulpen und Narzissen blühen um die Osterzeit.

zwiebeln-pflanzen-herbst
Wer im Herbst Blumenzwiebeln steckt, der kann sich am Frühjahr an den Blüten erfreuen

Der richtige Platz für Blumenzwiebeln

Die Zwiebel- und Knollengewächse gedeihen im Garten am besten an offenen und sonnigen Plätzen. Hier bekommen sie das meiste Licht bevor die Bäume und Sträucher ihr Laub voll ausgebildet haben. Schön sind Zwiebeln, die mit der Zeit verwildern und dann größere Flächen zudecken.
Beim Zwiebelpflanzen kann man seinen gestalterischen Fähigkeiten freien Lauf lassen und die verschiedensten Blumenarten sowie -farben mit einander kombinieren. Sind die Zwiebeln einmal in der Erde, sind in der Regel keine weiteren Pflegemaßnahmen erforderlich. Manche Zwiebeln benötigen sofort nach dem Einpflanzen eine Wassergabe, z.B. Osterglocken.

Lesen Sie auch

Die Auswahl der Zwiebeln

Neben der Auswahl von Blumenart und Farbe, sind beim Zwiebelkauf noch weitere Kriterien zu beachten. Die Zwiebel sollte eine feste, trockene Beschaffenheit aufweisen, sowie eine glatte Haut. Weiche oder gar matschige Exemplare sind bereits verdorben und können nicht mehr eingepflanzt werden.
Im Allgemeinen gilt die Regel, dass große Zwiebeln die bessere Wahl sind. Sie sind zwar teurer, bringen aber kräftigere Pflanzen mit schöneren Blüten hervor.

Blumenzwiebeln pflanzen Schritt für Schritt

Blumenzwiebeln müssen möglichst kurz nach dem Kauf gepflanzt werden. Sollte dies nicht möglich sein, lagert man sie für einige Tage kühl, trocken und dunkel.
Ein trockener Tag ist ideal, um die Zwiebeln in die Erde zu bringen. Gehen Sie dabei wie folgt vor:

  1. Lockern Sie zunächst den Boden mit einer Hacke etwas auf.
  2. Heben Sie ein Pflanzloch aus, welches etwa dreimal so tief ist wie die Zwiebel dick.
  3. Ist der Boden an der Pflanzstelle besonders lehmig und undurchlässig, kann eine Drainageschicht aus Sand eingebracht werden.
  4. Stecken Sie die Zwiebel mit dem Wurzelansatz nach unten in die Erde.
  5. Besonders attraktiv wird der Standort, wenn immer mehrere Zwiebeln an einer Stelle gepflanzt werden.
  6. Decken Sie die Zwiebeln mit Erde zu und drücken diese etwas an.
  7. Damit der Pflanzort nicht in Vergessenheit gerät, steckt man zur Erinnerung einfach einen kurzen Stock als Markierung in die Pflanzstelle.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: OlgaPonomarenko/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.