Zuckermais – bewährte und außergewöhnliche Sorten

Der Mais in der Dose oder in der Kühltruhenabteilung im Supermarkt ist typischerweise goldgelb gefärbt. Doch damit ist dem Spektrum der Farben von Zuckermais längst keine Ende gesetzt. Neben den Farben unterscheiden sich viele Sorten hinsichtlich ihrer Reife- und Erntezeit, Kolbengröße, Wuchshöhe und Krankheitsresistenz.

Zuckermais Arten
Zuckermais muss nicht immer gelb sein; es gibt ihn auch mit roten, blauen oder sogar schwarzen Samen

Die bekannteste Sorte unter Hobbygärtnern: ‘Golden Bantam’

Wer mit dem Anbau von Zuckermais beginnt, liegt mit der Sorte ‘Golden Bantam’ bestimmt nicht falsch. Diese Sorte hat sich im Laufe der Jahrzehnte gut bewährt. Sie entstand um 1900. Ihre Vorzüge sind unter anderen die hervorragende Qualität ihrer Kolben, der angenehme Geschmack und der Willen zum Ausbilden von Nebentrieben, die ebenfalls gern Kolben ausbilden.

Lesen Sie auch

Auch diese Sorten haben sich bewährt

Wenig spektakulär aussehen, jedoch bewährt haben sich auch die folgenden Sorten mit ihren hervortretenden Eigenschaften:

  • ‘Damaun’: große, gelbe Kolben, sehr süß
  • ‘True Gold’: goldgelbe Kolben, langanhaltende Süße, bis zu 2 m hoch
  • ‘Mezdi’: extrasüß, hochwüchsig

Auffällig gefärbte, einfarbige Sorten

Die folgenden Sorten bestechen vor allem der hübschen Farbe ihrer Samen bzw. Kolben:

  • ‘Double Red’: dunkelrot, gutes Aroma
  • ‘Hookers Sweet Indian’: schwarz bis schwarzviolett je nach Reife, sehr aromatisch und süß
  • ‘Jade Blue’: bläulich, kleinwüchsig (für Kübel geeignet)
  • ‘Luther Hill’: weiß, kleinwüchsig (für Kübel geeignet), 5 bis 6 Kolben pro Pflanze

Buntkörnige Sorten: Diese Zuckermaissorten machen einiges her!

Sie bekommen nicht genug von Farben? Wie wäre es mit diesen buntkörnigen Exemplaren?

  • ‘Rainbow Inka’: hellgelb, blau, schwarz, rot, violett
  • ‘Anasazi Sweet’: rot-gelb
  • ‘Black Aztek’: weiß-lila bis schwarz
  • ‘Festivity’: gelb, violett, rot, weiß
  • ‘Mosaik’: gelbe Kolben mit roten Streifen
  • ‘Sweet Red’: weiß, rot, pink

Welche Sorten sind früh- und welche sind spätreifend?

Die Sorten ‘Rainbow Inka’ und ‘Tramunt’ sind spätreifend. Sie brauchen bis zur Reife 100 bis 110 Tage. Für unsere Breiten besser geeignet sind die frühreifenden Sorten:

  • ‘Damaun’
  • ‘Ashworth’
  • ‘Early Extra Sweet’ (Hybride)
  • ‘Tasty Sweet’ (Hybride)
  • ‘Starlite’ (Hybride)
  • ‘Sweet Nugget’ (Hybride)
  • ‘Sunrise’ (Hybride)
  • ‘Orchard Baby’
  • ‘Yucon Chief’ (früheste aller Sorten)
  • ‘Orchard Baby’

Tipps

Wer schon häufig Pech mit dem Anbau von Zuckermais hatte, sollte einmal die besonders krankheitsresistente Sorte ‘Challenger’ pflanzen.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.