Zuckererbsen

Zuckererbsen-Rankhilfe: Tipps & Anleitung

Artikel zitieren

Zuckererbsen gehören zu den beliebtesten Gemüsesorten im heimischen Garten. Damit sie optimal wachsen und viele leckere Hülsen bilden, benötigen sie eine passende Rankhilfe. Dieser Artikel gibt Ihnen einen Überblick über verschiedene Arten von Rankhilfen, ihre optimale Höhe und den richtigen Zeitpunkt zum Aufstellen.

Zuckererbsen Rankhilfe

Natürliche und Handelsübliche Rankhilfen für Zuckererbsen

Zuckererbsen bestechen durch ihre Vielfalt an Wuchshöhen und benötigen deshalb eine geeignete Rankhilfe. Diese fördert nicht nur ein gesundes Wachstum, sondern beeinflusst auch den Ertrag positiv. Lassen Sie uns die verschiedenen Möglichkeiten genauer betrachten.

Schätze aus der Natur

Schätze aus der Natur

Bambusstäbe bieten Erbsen beim Klettern natürlichen Halt

  • Äste und Reisig: Als kostengünstige und umweltfreundliche Variante lassen sich Äste und Reisig ganz einfach in die Erde stecken und bieten den Erbsen beim Klettern Halt.
  • Bambusstäbe: Stabil und langlebig – Bambusstäbe erfreuen sich großer Beliebtheit bei Gartenfreunden, die Wert auf natürliche Materialien legen. Einzeln oder zu kreativen Konstruktionen gebunden, eignen sie sich hervorragend als Rankhilfen.

Praktische Helfer aus dem Handel

  • Ranknetze: Ranknetze aus Jute oder Kunststoff werden an Pfosten befestigt und bieten den Zuckererbsen eine große Fläche zum Emporklettern. Sie sind besonders für größere Anbauflächen geeignet.
  • Maschendrahtzäune: Zwischen Pfosten gespannt, bieten Maschendrahtzäune den Pflanzen eine robuste und dauerhafte Stütze.

Individuelle Rankhilfen zum Selberbauen

  • Kreuzgitter und Rankgitter: Wer gerne selbst Hand anlegt, kann aus Holz, Bambus oder Metall individuelle Kreuz- und Rankgitter bauen, die den Pflanzen strukturierten Halt bieten.
  • Schnüre und Drähte: Einfach zwischen Pfosten gespannt, ermöglichen Schnüre und Drähte den Erbsen, sich entlangzuschlängeln und in die Höhe zu wachsen. Diese kostengünstige und einfallsreiche Methode benötigt jedoch regelmäßige Pflege, um die Spannung der Schnüre zu gewährleisten.

Denken Sie bei der Wahl der Rankhilfe unbedingt an die Wuchshöhe der jeweiligen Erbsensorte. Je nach Sorte können Zuckererbsen Höhen von bis zu 1,50 m und mehr erreichen. Eine Rankhilfe sorgt nicht nur für Stabilität, sondern fördert auch eine gesunde Pflanzenentwicklung und erleichtert die Ernte.

Die optimale Höhe der Rankhilfe

Zuckererbsen gehören zu den kletterfreudigen Pflanzen und benötigen eine entsprechende Rankhilfe, um ihr volles Potenzial zu entfalten. Die Höhe der Rankhilfe spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Die Empfehlungen für die Höhe variieren je nach Sorte. Generell gilt: Die Höhe der Rankhilfe sollte sich an der maximalen Wuchshöhe der Pflanzen orientieren. Für die meisten Zuckererbsensorten ist eine Höhe zwischen 1 Meter und 1,80 Metern angemessen.

Hier ein paar konkrete Richtlinien:

  • Niedrig wachsende Sorten: Rankhilfen im Bereich von 40 bis 80 Zentimeter sind für niedrig wachsende Sorten in der Regel ausreichend.
  • Mittelhohe Sorten: Eine Rankhilfe von etwa 1 Meter bis 1,40 Meter bietet mittelhohen Sorten optimalen Halt und ermöglicht ihnen, ihre volle Größe zu erreichen.
  • Hochwachsende Sorten: Hochwachsende Sorten benötigen eine Rankhilfe von mindestens 1,80 Meter, um genügend Halt zu finden und ihr Wachstumspotenzial voll auszuschöpfen.

Um die optimale Höhe der Rankhilfe zu bestimmen, informieren Sie sich am besten vorab über die erwartete Wuchshöhe der angebauten Sorte. Diese Information finden Sie meist auf der Samenpackung. Unabhängig von der Sorte sollten Sie die Rankhilfen frühzeitig aufstellen, idealerweise sobald die jungen Pflanzen erste Ranken bilden.

Der richtige Zeitpunkt für das Aufstellen der Rankhilfe

Der richtige Zeitpunkt für das Aufstellen der Rankhilfe

Früh aufgestellte Rankhilfen fördern eine stabile Erbsenentwicklung

Damit sich Ihre Zuckererbsen von Beginn an gut entwickeln können, ist der richtige Zeitpunkt für das Aufstellen der Rankhilfe entscheidend. Die Unterstützung sollte bereitstehen, sobald die Pflanzen erste Anzeichen von Wachstum zeigen und bereit sind, sich emporzuklimmen.

Achten Sie auf folgende Punkte:

  • Erste Rankenbildung: Sobald die Pflanzen die ersten kleinen Ranken entwickeln, ist es Zeit, die Rankhilfe aufzustellen. Dies ist ein natürliches Zeichen dafür, dass die Zuckererbsen bereit sind, in die Höhe zu wachsen und sich festzuhalten.
  • Vorbeugung von Wachstumsproblemen: Durch das frühzeitige Aufstellen der Rankhilfe verhindern Sie, dass die Pflanzen umknicken oder sich auf dem Boden ausbreiten.
  • Anpassung an die Sorte: Berücksichtigen Sie die Wuchshöhe der jeweiligen Zuckererbsensorte. Kleinere Sorten benötigen eine geringere Rankhilfe als größere Sorten.

Indem Sie diese Richtlinien beachten und die Rankhilfe zum richtigen Zeitpunkt aufstellen, schaffen Sie die Voraussetzungen für eine robuste und gesunde Ernte.

Pflegetipps für Zuckererbsen mit Rankhilfe

Die richtige Pflege ist entscheidend für ein gesundes Wachstum und einen reichhaltigen Ertrag Ihrer Zuckererbsen. Hier einige Tipps:

  • Gießen: Sorgen Sie von Anfang an für eine gleichmäßige Bodenfeuchte. Besonders an heißen Tagen benötigen die Pflanzen ausreichend Wasser. Vermeiden Sie jedoch Staunässe, um Wurzelfäule vorzubeugen.
  • Düngen: Während der Wachstumsphase profitieren Zuckererbsen von einer Nährstoffzufuhr, die jedoch nicht zu stickstofflastig sein sollte. Ein stickstoffarmer Dünger, etwa alle vier Wochen angewandt, fördert die Fruchtentwicklung.
  • Anbinden: Sobald die Pflanzen erste Ranken bilden, sollten Sie diese vorsichtig an der Rankhilfe befestigen. Verwenden Sie dazu weiches Material wie Juteschnüre oder Stoffbänder, um Schäden an den Pflanzen zu vermeiden. Binden Sie die Pflanzen regelmäßig weiter an, während sie wachsen.
  • Ernten: Regelmäßige Ernten fördert die Bildung neuer Hülsen. Ernten Sie die Hülsen, wenn sie prall gefüllt, aber noch zart sind.

Wenn Sie diese Pflegeschritte konsequent befolgen, werden Ihre Zuckererbsen optimal wachsen und gedeihen und Sie mit einer erfreulichen Ernte belohnen.