Zitruspflanze überwintern – Die besten Winter-Tipps

Nördlich der Alpen ist keine Zitruspflanze winterhart. Die Überwinterung im Haus ist an wichtige Prämissen geknüpft. Auf die richtigen Licht- und Temperaturverhältnisse kommt es an, damit Sie eine Zitruspflanze erfolgreich überwintern. Lassen Sie sich diese praxiserprobten Winter-Pflege-Tipps nicht entgehen.

zitruspflanze-ueberwintern
Zitruspflanzen mögen keine Kälte

Zitruspflanze hell und kühl überwintern

Immergrüne Terrassenpflanzen vom Mittelmeer machen draußen schlapp, wenn das Thermometer auf den Gefrierpunkt fällt. Aufmerksame Citrus-Gärtner räumen Zitrone, Mandarine, Orange und Zitronatzitrone rechtzeitig ein ins helle und kühle Winterquartier. So überwintern Sie eine Zitruspflanze ohne Blattverlust:

  • Lichtverhältnisse: hell bis sonnig mit Beschattung bei direkter Sonneneinstrahlung
  • Temperaturen: ideale 3° bis 8° Celsius (nicht unter 0,5°-1° Celsius, nicht über 10°-12° Celsius)
  • Winterquartiere: moderat temperierte Räumlichkeiten, wie Wintergarten, Schlafzimmer, Treppenhaus, Gewächshaus mit Frostwächter

Lesen Sie auch

Übersteigt im Winter das Thermometer die 10-Grad-Marke, wird es heikel für die Zitruspflanze. Unter dem Einfluss steigender Raumtemperaturen bei winterlichem Lichtmangel fallen die immergrünen Blätter gleich scharenweise ab. Ein Standortwechsel in einen kühleren Winterraum behebt das Problem. Alternativ gleicht eine Tageslicht- oder Pflanzenlampe (42,99€ bei Amazon*) den Lichtmangel aus.

Zitruspflanze überwintern – Pflege-Tipps

Ideale Licht- und Temperaturverhältnisse alleine reichen nicht aus, um eine Zitruspflanze gesund zu überwintern. Ein spezielles Pflegeprogramm geleitet immergrüne Topfpflanzen durch die heikle Wintersaison. Mit dieser Winter-Pflege beugen Sie Blattverlust effektiv vor:

  • Kübel ummanteln mit Vlies, Jutebändern oder Filz
  • Gefäß auf Holz, Styropor oder Kokos stellen als Abschirmung gegen Bodenkälte
  • Bei fühlbar trockener Erde sehr sparsam gießen mit zimmerwarmem Regenwasser
  • Nicht düngen von Ende Oktober bis Ende Februar
  • Blätter wöchentlich kontrollieren auf Schädlingsbefall

Wenn sich Anfang März die Lichtverhältnisse bessern, topfen Sie die Zitruspflanze um in frisches Substrat und gegebenenfalls einen größeren Kübel. Bei dieser Gelegenheit profitieren Zitronenbäumchen von einem moderaten Form- und Erhaltungsschnitt.

Zuerst abhärten – dann ausräumen

In wintermilden Regionen beginnt für die Zitruspflanze im April die Freiluftsaison. Ein abrupter Standortwechsel in die volle Sonne mündet in massiven Blattschäden. Eine Phase der Abhärtung beugt Sonnenbrand effektiv vor. Für 10 bis 14 Tage darf sich die überwinterte Zitruspflanze am halbschattigen, warmen Standort auf Balkon und Terrasse an die Sonne gewöhnen.

Tipps

Eine Zwergorange (Citrus mitris) ist nördlich der Alpen die einzige Zitruspflanze, die Ihnen während des Winters im behaglich geheizten Wohnzimmer gerne Gesellschaft leistet. Rechtzeitig eingeräumt bei 15° Celsius können Sie ein Calamondin Orangenbäumchen auf der sonnigen Süd-Fensterbank überwintern.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.