Aus eins mach zwei- Zimmerpflanzen erfolgreich vermehren

Viele Zimmerpflanzen bilden Ableger oder lassen sich durch Stecklinge vermehren. Für ambitionierte Pflanzenfreude ist das geradezu eine Einladung, ihren Bestand zu vermehren. Wie Sie dabei genau vorgehen und worauf Sie für das Gelingen achten müssen, erfahren Sie in diesem Artikel.

zimmerpflanzen-vermehren
Die Vermehrung über Teilung ist besonders einfach, wenn die Pflanze selbst Tochterpflanzen bildet

Gründe und Vorteile einer Vermehrung

Vieles spricht dafür, seine Zimmerpflanzen eigenständig zu vermehren. Allein weil das verfahren kinderleicht ist, wenn Sie wissen worauf es ankommt, werden Sie viel Freude an der Aufzucht haben. Darüber hinaus profitieren Sie von folgenden Gründen:

  • Kostenersparnis
  • neue Pflanze ersetzt die bestehende Generation, wenn Ihr altes Exemplar im Alter einen unschönen Wuchs bildet
  • identische Jungpflanze zum Erhalt liebgewonnener Eigenschaften
  • Platzersparnis, wenn die Mutterpflanze zu groß wird

Lesen Sie auch

Verschiedene Möglichkeiten

Je nach Kapazitäten und Pflanzenart stehen Ihnen für die Vermehrung mehrere Methoden zur Auswahl.

Vermehrung durch Stecklinge

Eine Zimmerpflanze mit Stecklingen zu vermehren, ist wohl die einfachste der hier vorgestellten Varianten. So gehen Sie dabei vor:

  • der beste Zeitpunkt ist im Frühjahr, wenn die Pflanze austreibt
  • schneiden Sie einen langen, gesunden Trieb von der Mutterpflanze ab
  • dieser muss mindestens ein Blatt besitzen
  • bereiten Sie wahlweise Anzuchttöpfe (13,90€ bei Amazon*) mit Substrat vor…
  • … oder stellen Sie die Stecklinge in ein Wasserglas
  • lagern Sie die Stecklinge an einem hellen Standort
  • vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung
  • decken Sie den Topf/ das Glas mit einer Plastikfolie ab, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen
  • haben sich Wurzeln gebildet, pflanzen Sie die Stecklinge um oder pikieren sie

Vermehrung durch Teilung

Nimmt Ihre Mutterpflanze unerwartete Ausmaße an, empfiehlt sich eine Teilung des Wurzelballens. Am besten nehmen Sie die Maßnahme vor, wenn Sie die Zimmerpflanze ohnehin umtopfen. Teilen Sie den Wurzelballen mit einem scharfen Messer in beliebig viele Teile und pflanzen Sie diese in einzelne Töpfe. Braune oder trockene Wurzeln sollten Sie im gleichen Zuge entfernen.

Vermehrung durch Aussaat

Viele Zimmerpflanzen geben nach der Blüte Samen frei, die Sie den trockenen Blütenständen vorsichtig entnehmen. Leider führt de Vermehrung durch Aussaat nicht immer zum Erfolg, Überdies können sich die genetischen Eigenschaften des Gewächses verändern, sodass zum Beispiel eine neue Blütenfarbe entsteht.

Hinweis: Achten Sie bei der Aussaat darauf, ob es sich bei der Zimmerpflanze um einen Licht- oder Dunkelkeimer handelt.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Oleksandr Pirko/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.