Zimmerpflanzen aus Ablegern ziehen

Das Faszinierende an der Pflanzenpflege ist dabei zuzusehen, wie selbst vermehrte Stecklinge sich allmählich zu gesunden Jungpflanzen entwickeln. Möchten auch Sie diese Erfahrung machen und sich an der Vervielfachung Ihrer Zimmerpflanzen versuchen? Mit Ablegern gelingt das spielend leicht. Wir haben die passende Anleitung parat.

zimmerpflanzen-ableger
Die Vermehrung über Ableger funktioniert bei den meisten Zimmerpflanzen sehr gut

Welche Pflanzen bilden Ableger?

Ableger sind kleine Triebe, die entweder direkt an der Mutterpflanze wachsen oder das Ende eines kurzen Seitentriebs bilden. Letzteres ist häufig bei Sukkulenten zu beobachten. Neben den bodendeckenden Pflanzen bilden auch Ananasgewächse und Kakteen Ableger aus. Die zur Fortpflanzung geeigneten Triebe werden auch als Kindl beziehungsweise Kindel bezeichnet.

Anleitung

  • Wählen Sie einen gesunden, kräftigen Ableger aus.
  • Trennen Sie diesen möglichst nah am Haupttrieb der Mutterpflanze ab.
  • Stecken Sie den Ableger in Anzuchterde und drücken Sie das Substrat von allen Seiten an.
  • Ist der Ableger zu schwer, sodass er nicht aufrecht steht, stützen Sie ihn mit einem Bambusstäbchen.
  • Gießen Sie die Anzuchterde bis zum Erscheinen der ersten Triebe nur leicht.
  • Lagern Sie die Anzuchttöpfe (8,00€ bei Amazon*) bei Temperaturen von 19°C bis 23°C.

Lesen Sie auch

Tipp

Setzen Sie die frischen Ableger nicht der prallen Sonne aus. Zu intensives Licht ließe das Substrat schnell austrocknen, sodass eine erhöhte Wassergabe notwendig wäre. Diese würde wiederum zu Staunässe führen und die jungen Wurzeln im Keim ersticken.

Anforderungen an den Ableger

Damit die Vermehrung einer Zimmerpflanze mithilfe eines Ablegers erfolgreich verläuft, muss Ihr Exemplar gewisse Anforderungen erfüllen, die da wären:

  • Er muss eine eigene Wurzel gebildet haben.
  • Er muss ausreichend groß, gesund und kräftig sein.
  • Er muss bereits über eigene Blätter verfügen.

Werkzeug

Beim Abtrennen eines Ablegers spielt das verwendete Werkzeug eine wichtige Rolle. Nutzen Sie ausschließlich ein scharfes Messer, um einen sauberen Schnitt auszuführen. Mit einer stumpfen Klinge sind Sie gezwungen, den Ableger eher abzusägen. Die ausgefranste Wunde an der Schnittstelle wird nur schlecht verheilen.
Zudem sollten Sie das Messer zuvor mit reinem Alkohol aus der Apotheke desinfizieren, damit keine Keime in den Pflanzensaft gelangen.

Tipp

Beim Schneiden eines Ablegers müssen Sie nicht nur auf die Unversehrtheit des Kindels achten, sondern so behutsam vorgehen, dass auch die Mutterpflanze nicht beschädigt wird.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Yuliia Markova/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.