Der Zimmerbambus bekommt braune Blätter

Der Zimmerbambus erfreut sich großer Beliebtheit, da er mit seinem buschigen Grün eine fernöstliche Stimmung in jede Wohnung bringt. Bei entsprechender Pflege gedeiht der Bambus gut, jedoch treten hin und wieder auch Braunfärbungen der Blätter auf.

zimmerbambus-wird-braun
Eine Verfärbung des Zimmerbambus kann normal sein, muss aber nicht

Voraussetzungen für das Gedeihen eines Zimmerbambus

Der Zimmerbambus ist kein echter Vertreter seiner Art, sondern eher ein buschiges Gras, welches dem echten Bambus ähnlich sieht. Er benötigt für gutes Wachstum unter anderem viel Sonne und ist daher ein Kandidat für die Fensterbank oder den Wintergarten. Allerdings sollte immer darauf geachtet werden, dass die Pflanze keine direkte Sonne mitbekommt. Genau so wichtig wie Licht ist auch die Luftfeuchtigkeit.
Besitzt man ein helles Badezimmer, ist dies der ideale Standort für einen Zimmerbambus.

Lesen Sie auch

Die Pflege

An den Boden stellt der Bambus keine großen Ansprüche, normale Blumenerde reicht vollkommen aus.
Ein Zimmerbambus benötigt täglich eine Wassergabe oder immer einen gefüllten Untersetzer mit Wasser. Gut geeignet für eine angenehme Luftfeuchtigkeit ist das Besprühen des Bambus mit Wasser. Staunässe ist jedoch zu vermeiden.
Am besten verwendet man abgestandenes oder Regenwasser, da hier der Kalkgehalt gering ist. Einmal im Monat sollten der Pflanzerde mit einem Universaldünger neue Nährstoffe zugefügt werden.
In den Wintermonaten wird weniger gegossen, der Zimmerbambus darf aber nicht austrocknen.

Braunfärbung beim Zimmerbambus

Obwohl der Zimmerbambus eine immergrüne Pflanze ist, kommt es vor, dass sich mehr oder weniger Blätter braun färben und schließlich vertrocknen. Dafür gibt es verschiedene Ursachen:

  • manche Blätter verfärben sich im Herbst und fallen ab, ein natürlicher Vorgang
  • werden die Blätter fahl, liegt die Begründung beim Wassermangel, der durch reichliches Gießen behoben werden kann
  • braune Blätter treten auch auf, wenn die Wurzeln beschädigt sind
  • braune Blätter im Sommer weisen ebenfalls auf Wassermangel hin

Werden die Verfärbungen der Blätter rechtzeitig entdeckt, ist noch Zeit, die Pflanze zu retten. Die fahlen bzw. braunen Blätter werden am Boden abgeschnitten und der Bambus treibt wieder neu aus. Ist die Zerstörung der Wurzeln jedoch zu weit fortgeschritten, wird die Pflanze sich nicht mehr erholen und schließlich absterben.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: HelloRF Zcool/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.