Wenn der Platz nicht mehr passt: Zierlauch umpflanzen

Wenn der Garten umgestaltet werden soll, der Zierlauch zu dicht wächst oder sich einfach ein anderes, besser geeignetes Plätzchen aufgetan hat, stellt sich die Frage, ob man Zierlauch umpflanzen kann und was dabei beachtet werden muss. Mit ein paar kleinen Tipps gelingt der Umzug des Allium problemlos.

zierlauch-umpflanzen
Zierlauch sollte nach der Blütezeit umgesetzt werden

Warum muss man Zierlauch umpflanzen?

Der häufigste Grund für eine Versetzung ist wohl, dass die Allium-Pflanzen zu dicht wachsen. Bei den passenden Bedingungen vermehren sie sich sehr fleißig. Zierlauch bildet mit der Zeit eine Vielzahl an Tochterzwiebeln aus, die neu austreiben. Es passiert auch nicht selten, dass Zierlauch sich selbst aussät, wenn man die Blüten nicht abschneidet. Ein weiterer Grund, der ein Umpflanzen erfordern, kann die Neugestaltung des Gartens sein, nach der der aktuelle Standort nicht länger für den Zierlauch geeignet ist. Auch wenn es der Pflanze nicht gut geht, kann man versuchen, ob sie sich an einem besseren Standort wieder erholt.

Lesen Sie auch

Wann ist der beste Zeitpunkt, um Zierlauch umzupflanzen?

Der ideale Zeitpunkt für das Versetzen von Zierlauch ist nach der Blütezeit. Wenn die Blüten je nach Sorte ab Juli oder August verblüht sind, hat die Pflanze bis zur nächsten Saison ausreichend Zeit, sich vom Umzugsstress zu erholen und an die Bedingungen des neuen Standorts anzupassen. Auch im frühen Herbst können Sie Allium noch umpflanzen, sollten dann aber wie auch bei der Neupflanzung von Zwiebeln beachten, dass noch ausreichend Zeit bis zum ersten Frost bleibt. So können die Pflanzen gut anwurzeln.

Kann Zierlauch im Frühjahr umgepflanzt werden?

Sie können Zierlauch auch im Frühjahr umpflanzen. Hierbei ist jedoch besondere Vorsicht geboten, da zu viel Stress dazu führen kann, dass die Pflanze keine Blüten ausbildet.

Wie pflanzt man Zierlauch um?

  • Wenn Sie Allium im Herbst umpflanzen: Schneiden Sie die Blüten und gegebenenfalls die Blätter zurück.
  • Heben Sie mit einem Spaten einen möglichst großen Erdaushub um die Pflanze herum aus.
  • Achten Sie darauf, dass möglichst wenige Wurzeln beschädigt werden.
  • Graben Sie am neuen Standort ein ausreichend großes Pflanzloch aus.
  • Bedecken Sie den Boden des Pflanzlochs mit einer Drainageschicht, zum Beispiel Kies.
  • Setzen Sie die Pflanze samt Erdaushub behutsam in das Pflanzloch und drücken Sie sie vorsichtig fest.

Tipp

Zierlauch pflegen nach dem Umpflanzen

Gießen Sie die Pflanze nach dem Umpflanzen leicht an. Im Frühjahr empfiehlt es sich außerdem, etwas Dünger zu geben.

Text: Mareen Schergut