Mal was anderes: Den Zierlauch im Topf kultivieren

Zugegeben: Gewöhnlich wird der Zierlauch in den Garten in Beete, in Rabatte und an Wegränder gepflanzt. Doch wer keinen eigenen Garten besitzt, muss nicht zwingend 'abstinent' bleiben. Dieses Gewächs lässt sich auch in einem Topf beispielsweise auf dem heimischen Balkon kultivieren.

Zierlauch im Kübel
Zierlauch kann auch im Topf kultiviert werden

Sorten, die vorwiegend geeignet sind

Nicht alle Sorten vom Zierlauch sind für eine Topfkultur geeignet. Der Riesen-Zierlauch beispielsweise ist aufgrund seiner Wuchshöhe von bis zu 2 m eher ungeeignet. Er steht am besten im Freiland. Hingegen können Sie alle kleinwüchsigen Sorten für die Topfkultur heranziehen.

Lesen Sie auch

Dazu gehören unter anderen diese:

  • Zwerg-Zierlauch: 20 bis 30 cm hoch
  • Purpur-Zierlauch: maximal 80 cm hoch
  • Granat-Kugellauch: 50 cm hoch
  • Sternkugellauch: 60 cm hoch
  • Blau-Lauch: 40 cm hoch
  • Neapel-Lauch: 40 cm hoch

Welcher Standort eignet sich für diese Topfpflanze?

Ein Zierlauch im Topf wünscht sich viel Sonnenschein. Sein Standort sollte daher sonnig bis halbschattig gelegen sein. Gut geeignet sind Ost- und Westlagen. Ein Standort auf einem Südbalkon ist weniger geeignet. Dort sollte sichergestellt sein, dass die Erde dieser Pflanze nicht austrocknet.

Doch nicht nur auf dem Balkon kann sich ein geeigneter Standort für den Zierlauch im Topf oder im Kübel finden. Weiterhin geeignet sind:

  • Terrassen
  • Dachterrassen
  • Hauseingänge
  • Treppenabsätze (Außenbereich)

Einen geeigneten Topf finden und befüllen

Ob Ton- oder Plastiktöpfe oder gar Kübel aus Stein – wählen Sie das Gefäß, das Ihnen gefällt! Es sollte je nach Sorte mindestens 25 cm tief und 20 cm breit sein.

Zum Befüllen genügt herkömmliche Blumenerde. Wichtig ist, dass das Substrat durchlässig und nährstoffreich ist. Ist es zu kompakt, wird es mit etwas Sand aufgelockert. Alternativ können Sie eine Drainageschicht aus Kieselsteinen anbringen.

Den Zierlauch im Topf überwintern

Würde der Zierlauch im Topf im Winter draußen bleiben, würde er erfrieren. Wenn Sie ihn weiterkultivieren wollen, sollten Sie ihn daher überwintern. Am besten ist es, die oberirdischen Pflanzenteile im Herbst zu entfernen und den Topf an einen frostfreien, aber kühlen Platz zu stellen.

Tipps

Damit der Zierlauch alljährlich erblüht und gesund bleibt, muss er von April bis Juli in 2-wöchigen Abständen gedüngt werden.

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.