Zierlauch

Zierlauch im Winter: So schützen Sie Ihre Pflanzen richtig

Artikel zitieren

Zierlauch ist eine pflegeleichte Pflanze, die mit ihren vielfältigen Farben und Formen jeden Garten bereichert. Dieser Artikel stellt winterharte Sorten vor und gibt Tipps zu Standortwahl, Pflege und Verwendung im Garten.

Zierlauch überwintern
Die meisten Zierlauch-Arten überdauern der Winter schadlos im Boden

Winterharte Zierlauch-Sorten: Eine Auswahl

Winterharter Zierlauch beeindruckt das ganze Jahr über durch seine Vielfalt an Farben und Formen. Beliebte und robuste Sorten, die in verschiedenen Gartenbereichen gedeihen können, sind:

  • Allium aflatunense (Iranlauch): Mit einer Höhe von bis zu 1,5 Metern und violetten Blütenkugeln im Juni ist diese Sorte ein Highlight in jedem Garten. Ein sonniger Standort und durchlässiger Boden sind ideal. Die Variante ‚Purple Sensation‘ ist besonders bekannt.
  • Allium caeruleum (Blauer Zierlauch): Diese Sorte wird 30 bis 60 cm hoch und blüht im Juni und Juli in azurblauen Tönen. Sie bevorzugt trockene, sonnige Standorte.
  • Allium christophii (Sternkugellauch): Diese Sorte ist bekannt für ihre großen, kugeligen, violetten Blütenstände, die im Mai und Juni erscheinen. Ein sonniger Standort mit gut durchlässigem Boden ist ideal.
  • Allium giganteum (Riesenzierlauch): Ein über einen Meter hoch wachsender Zierlauch mit großen, violett bis dunkel purpurnen Blütendolden, die im Juli blühen. Diese Sorte benötigt einen nährstoffreichen, sonnigen Standort.
  • Allium karataviense (Blauzungenlauch): Diese niedrig wachsende Sorte blüht im April und Mai mit weißen bis blassrosa Blüten. Sie bevorzugt durchlässige Böden an sonnigen Standorten.
  • Allium moly (Goldlauch): Diese Sorte blüht im Mai und Juni mit leuchtend gelben Blüten und gedeiht am besten in sonnigen bis halbschattigen Lagen mit durchlässigem Boden.
  • Allium oreophilum (Rosenzwerglauch): Mit einer Höhe von bis zu 20 cm und rosafarbenen Blüten, die von Mai bis Juli blühen, gedeiht diese Sorte gut in durchlässigem Boden an sonnigen Standorten.
  • Allium sphaerocephalon (Kugelköpfiger Lauch): Diese Sorte, die 30 bis 90 cm hoch wird, blüht im Juni und Juli mit rot-violetten, eiförmigen Blütenständen und bevorzugt trockene, sonnige bis halbschattige Standorte.
  • Allium stipitatum (Kugellauch): Diese sehr winterharte Sorte erreicht eine Höhe von bis zu 150 cm und blüht im Mai und Juni mit weißen oder rosafarbenen Blüten. Die populäre Hybride ‚Globemaster‘ ist besonders bekannt.

Lesen Sie auch

Standort und Bodenbedingungen für winterharten Zierlauch

Winterharter Zierlauch gedeiht am besten an sonnigen Standorten. Direkte Sonneneinstrahlung fördert eine reiche Blütenpracht, während schattige Lagen die Blütenmenge reduzieren können.

Bezüglich der Bodenbeschaffenheit bevorzugt Zierlauch gut durchlässige, humusreiche Böden. Lockern Sie den Boden auf und mischen Sie bei Bedarf Sand ein, besonders bei schweren, lehmigen Böden, um die Durchlässigkeit zu erhöhen. Leicht kalkhaltige, sandig-lehmige Böden sind ideal, wobei Staunässe vermieden werden sollte. Ein pH-Wert zwischen 6 und 6,5 ist optimal. Ist der Boden zu feucht, kann eine Drainageschicht aus Kies oder Splitt helfen, den Wasserabfluss zu verbessern und Fäulnis an den Zwiebeln zu verhindern.

Zusammengefasst:

  • Sonniger Standort
  • Gut durchlässiger, humoser Boden
  • Leicht kalkhaltiger, sandig-lehmiger Boden
  • Vermeidung von Staunässe durch Drainage oder Sandbeimischung
  • pH-Wert des Bodens: 6 bis 6,5

Pflanzen und Pflegen von winterhartem Zierlauch

Die beste Pflanzzeit für winterharten Zierlauch ist der Herbst. Bereiten Sie den Boden vor, indem Sie ihn auflockern und Kompost einarbeiten. Setzen Sie die Zwiebeln etwa dreimal so tief in den Boden, wie sie hoch sind, und halten Sie einen Abstand von etwa 15 cm zwischen den Zwiebeln ein. Gießen Sie nach dem Pflanzen gut an, aber achten Sie darauf, dass keine Staunässe entsteht.

Pflanzanleitung

  1. Standortwahl: Zierlauch bevorzugt sonnige Standorte mit gut durchlässigem Boden.
  2. Vorbereitung: Lockern Sie den Boden gründlich auf und arbeiten Sie Kompost oder sandige Erde ein.
  3. Pflanztiefe und -abstand: Pflanzen Sie die Zwiebeln etwa dreimal so tief, wie sie hoch sind, und halten Sie einen Abstand von ungefähr 15 cm ein.
  4. Gießen: Gießen Sie nach dem Pflanzen gründlich, vermeiden Sie jedoch Staunässe.

Pflegehinweise

  1. Düngen: Eine Düngergabe im Frühjahr mit stickstoffarmem Volldünger unterstützt das Wachstum.
  2. Wässern: Während der Wachstumsperiode gleichmäßig gießen, aber Staunässe vermeiden.
  3. Blütenpflege: Verwelkte Blütenstiele abschneiden, Laub jedoch stehen lassen, bis es vollständig vergilbt ist, damit die Pflanze Nährstoffe speichern kann.
  4. Winterschutz: Zierlauch ist winterhart, aber eine leichte Mulchschicht aus Laub oder Kompost kann zusätzlichen Schutz bieten.

Verwendung von winterhartem Zierlauch im Garten

Winterharter Zierlauch ist vielseitig einsetzbar und setzt auffällige Akzente in verschiedenen Gartenbereichen.

In Beeten und Rabatten

Pflanzen Sie Zierlauch in Beeten und Rabatten, um durch die beeindruckenden Blütenkugeln farbenfrohe Akzente zu setzen. Kombinieren Sie ihn mit Stauden und Ziergräsern, die das früh einziehende Laub des Zierlauchs verdecken und so ein harmonisches Gesamtbild schaffen.

Im Steingarten

Niedrig wachsende Zierlauch-Arten wie der Goldlauch (Allium moly) oder der Rosenzwerglauch (Allium oreophilum) sind ideal für Steingärten geeignet. Die gut durchlässigen, oft kiesigen Böden und sonnigen Standorte fördern das Wachstum dieser robusten Pflanzen.

Als Schnitt- und Trockenblume

Viele Zierlauch-Sorten eignen sich hervorragend als Schnittblumen und können nach dem Aufblühen in einer Vase arrangiert werden, wo sie 10 bis 14 Tage haltbar sind. Auch lassen sich die Blütenstände trocknen und als dekorative Elemente für Trockensträuße und Gestecke verwenden.

Zur Bienen- und Insektenweide

Zierlauch bietet reichlich Pollen und Nektar, wodurch er wichtige Bestäuber wie Bienen anzieht. Dies fördert die Biodiversität in Ihrem Garten und kann die Bestäubung von Obst- und anderen Pflanzen verbessern.

Als Solitärpflanze oder Gruppenpflanzung

Ob als alleinstehender Blickfang oder in Gruppen gepflanzt – Zierlauch beeindruckt immer. Größere Sorten wie der Riesenzierlauch (Allium giganteum) kommen als Solitärpflanzen bestens zur Geltung, während kleinere Arten in Gruppen gepflanzt einen imposanten „Wow-Effekt“ erzeugen.

Vermehrung von winterhartem Zierlauch

Die Vermehrung von winterhartem Zierlauch (Allium) kann auf verschiedene Weisen erfolgen. Jede Methode hat ihre eigenen Vorteile und kann je nach Art und Sorte des Zierlauchs angewendet werden.

Vermehrung durch Tochterzwiebeln

Viele Zierlauch-Arten bilden Tochterzwiebeln, die sich neben der Mutterzwiebel entwickeln. Diese können im Herbst nach dem Einziehen des Laubes vorsichtig abgetrennt und separat eingepflanzt werden. Ein gut durchlässiger, nährstoffreicher Boden ist wichtig für das gesunde Wachstum der Jungpflanzen.

Vermehrung durch Bulbillen

Einige Zierlauch-Arten bilden in ihren Blütenständen kleine Brutzwiebeln, sogenannte Bulbillen. Diese können im Spätsommer geerntet werden. Pflanzen Sie die Bulbillen im Herbst etwa 5 cm tief in den Boden.

Vermehrung durch Teilung

Bei größeren oder älteren Zwiebeln bietet sich eine Teilung an. Schneiden Sie die Zwiebel vertikal in mehrere Teile, wobei jedes Teilstück einen Teil des Wurzelbodens enthalten sollte. Pflanzen Sie die Teilstücke erneut ein. Diese Methode fördert die Bildung neuer Tochterzwiebeln.

Vermehrung durch Samen

Die generative Vermehrung über Samen erfordert Geduld. Nach der Blüte können Sie die Samenstände ernten und im Herbst aussäen. Die Samen benötigen Kälte und Temperaturen um den Gefrierpunkt, um zu keimen.

Tipps für die Vermehrung

  • Pflanzzeit: Pflanzen Sie Tochterzwiebeln und Bulbillen im Herbst, um ihnen ausreichend Zeit zum Einwurzeln zu geben.
  • Boden: Arbeiten Sie den Boden mit Kompost oder sandiger Erde, um die Durchlässigkeit zu verbessern.
  • Pflanztiefe: Pflanzen Sie Zwiebeln und Bulbillen etwa 5 cm tief.
  • Pflege: Gießen Sie die neu gepflanzten Zwiebeln gut an, vermeiden Sie jedoch Staunässe.

Mit diesen Vermehrungsmethoden können Sie die Anzahl Ihrer Zierlauchpflanzen problemlos erhöhen und sich über die Jahre hinweg an einer üppigen Blütenpracht erfreuen.

Bilder: fotokate / iStockphoto