Hilfe! Warum blüht der Zierlauch nicht?

Schon das ganze Frühjahr wartet man darauf, dass der Zierlauch wie ein Pfeil aus dem Boden schießt und im Mai/Juni seine sagenhaften Blüten präsentiert. Doch manchmal kann man lange auf die Blütezeit warten unter anderen dann, wenn der Zierlauch nicht blühen will.

Zierlauch keine Blüte
Ein Standortwechsel kann helfen, wenn der Zierlauch sich weigert zu blühen

Blütenausfall – besonders bei großblütigen und großwüchsigen Sorten

Es ist durchaus keine Seltenheit, dass der Zierlauch nach einigen Jahren überhaupt nicht mehr blüht bzw. blühen will. Viele Gärtner beklagen dies schon 2 bis 3 Jahre nach dem Pflanzen. Vor allem Zierlauchsorten mit großen Blüten und langen Blütenstängeln sind hiervon betroffen. Dazu gehört beispielsweise der bekannte Riesen-Zierlauch.

Lesen Sie auch

Gründe für den Blütenausfall

Gründe für das Ausbleiben der Blüte kann es viele geben. Dazu zählen unter anderen diese:

  • leidet unter Nährstoffmangel/Nährstoffüberschuss
  • Zwiebel fault
  • steht an einem ungeeigneten Standort
  • ist von Schädlingen befallen
  • Erde ist zu trocken

Seltene und häufige Ursachen

Seltener steckt ein Krankheitsbefall hinter der fehlenden Blüte. Häufiger sind Schädlinge die Ursache. Zierlauch wird hin und wieder von Blattläusen. Schnecken, Dickmaulrüsslern und Zwiebelfliegen heimgesucht. Weiterhin zwei häufige Ursachen sind Nässe und Nährstoffmangel. Bei Nässe fault die Zwiebel schnell. Ein Nährstoffmangel kann dadurch begünstigt werden, wenn die vergilbenden Blätter zu früh entfernt werden. Die Zwiebel zieht wichtige Nährstoffe aus ihnen.

Zwiebeln ausgraben und Standortwechsel vornehmen

Ganz von vorn zu beginnen ist natürlich nicht schön. Doch wenn es nicht anders geht, ist es die beste Lösung. Die Zwiebeln werden ausgegraben und im November an einen neuen Standort gepflanzt. Beachten Sie dabei gleich mehrere Punkte, damit die Blüte bei den Pflanzen auch wieder einsetzt.

Dies ist weiterhin vor allem wichtig:

  • Boden gut auflockern
  • im Frühjahr mit Kompost oder anderem Volldünger düngen
  • ggf. im Winter schützen oder überwintern (bei empfindlichen Sorten)
  • erst schneiden, wenn vollständig vergilbt
  • Erde mäßig trocken bis mäßig feucht halten

Tipps

Wird der Zierlauch regelmäßig gedüngt, vor starkem Frost geschützt, von seinen Brutzwiebeln befreit und gegossen, wird er in der Regel nicht auf die Idee kommen, seine Blüten nicht auszubilden. Die richtige Pflege ist das A und O!

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.