Schneiden bei Zamioculcas nicht notwendig

Imposant, mit üppigem grünem Blattwerk versehen und bis zu einem Meter hoch oder sogar noch höher: Die Zamioculcas zamiifolia, auch als Glücksfeder oder Karton-Palme bezeichnet, ist eine attraktive und beliebte Zimmerpflanze. Die am Grund keulig verdickten Blattstiele mit den kräftigen Fiederblättern treiben straff aufrecht direkt aus einem fleischigen, dicken Rhizom aus. Die Pflanze kann bei guten Bedingungen und entsprechender Pflege sehr groß und ebenso umfangreich werden - ein Rückschnitt ist allerdings auch in diesem Fall nicht zu empfehlen.

Zamioculcas Rückschnitt
Die Zamioculcas muss nicht geschnitten werden

Große Pflanzen nicht schneiden, sondern teilen

Kurz gesagt: Das Schneiden der Zamioculcas ist nicht notwendig. Sobald die Pflanze zu groß wird und ihren Topf zu sprengen droht, topfen Sie sie um und können sie dabei in mehrere Einzelpflanzen teilen. Sie müssen lediglich darauf achten, dass die verschiedenen Rhizomstücken jeweils mindestens einen kräftigen Austrieb besitzen. Nach dem neuerlichen Eintopfen werden die frisch geteilten Pflanzen schnell neu austreiben. Selbst wenn ein Blatt abstirbt, ist das Abschneiden im Grunde überflüssig. Warten Sie einfach, bis die Pflanze alle Nährstoffe daraus entzogen hat, anschließend können Sie das Blatt einfach rausziehen.

Lesen Sie auch

Wann Schneiden dennoch sinnvoll ist

Manchmal jedoch kann es passieren, dass ein Schnitt sinnvoll ist. Greifen Sie unbedingt zur Schere bzw. zu einem scharfen Messer

  • wenn ein oder mehrere Blattstiele braun werden und vertrocknen
  • wenn ein oder mehrere Blattstiele faulen
  • wenn ein oder mehrere Blattstiele stark abgeknickt wurden

Schneiden Sie den betroffenen Stängel direkt über der Erde ab und verwenden Sie unbedingt sauberes und scharfes Werkzeug hierfür. Geben Sie einem Messer den Vorzug, denn durch die Verwendung einer Schere können die Stängel gequetscht werden. Meist macht ein solcher Schnitt der Pflanze nichts aus, sie treibt kontinuierlich neu aus – allerdings nicht aus dem Schnittstumpf, dieser bleibt einfach stehen.

Sehr lange Blattstiele einfach hochbinden

Wenn die Stängel einer Zamioculcas sehr lang werden, besteht die Gefahr des Abknickens bzw. die Stiele hängen einfach unschön herunter. In diesem Fall können Sie die Blattstiele einfach mit einem Stück Bast o. ä. zusammenbinden.

Tipps

Blattstecklinge sollten Sie übrigens nicht schneiden, sondern stattdessen abzupfen – dann wurzeln sie besser. Sie erhöhen die Erfolgschancen weiter, wenn Sie die zu bewurzelnde Seite vor dem Einpflanzen in ein Bewurzelungspulver tauchen.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.