Zamioculcas ist mit Einheitserde zufrieden

Zamioculcas zamiifolia, wegen ihrer charakteristisch geformten Blätter auch oft als Glücksfeder bezeichnet, gehört zu den unkomplizierten Zimmerpflanzen. Das attraktive Gewächs ist äußerst hart im Nehmen, nimmt auch mit eher dunklen Standorten vorlieb und gibt sich mit normaler Blumenerde zufrieden - Hauptsache, diese ist locker und gut durchlässig.

Zamioculcas Substrat
BLumenerde ist eine gute Wahl für die Zamioculcas

Erd- oder Hydrokultur: Zamioculcas verträgt beides

Für das Eintopfen Ihrer Zamioculcas sollten Sie so genannte Einheits- oder Blumenerde, gerne vorgedüngt, oder Palmenerde verwenden. Am besten eignen sich Sorten auf Kompostbasis, damit die Pflanze genügend Nährstoffe bekommt. Um das Substrat lockerer und besser gegen überschüssiges Gießwasser durchlässig zu machen, können Sie es mit Perlite (33,00€ bei Amazon*) bzw. Blähton (21,95€ bei Amazon*) mischen. Für ein Minimum an Pflege lässt sich die Zamioculcas auch in Hydrokultur setzen.

Tipps

Wenn die Erde im Blumentopf schimmelt, halten Sie Ihre Glücksfeder zu feucht. Um ein Ausbreiten des Schimmels in der Wohnung sowie negative gesundheitliche Auswirkungen zu vermeiden, sollten Sie die betroffene Pflanze schnellstmöglich in frisches Substrat umtopfen und den Topf gründlich reinigen.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.